Turnier Merchweiler

Hallenauftritt in Merchweiler Borussia startet erfolgreich in die Hallenrunde

Mit einem zweiten Platz beim Turnier des SV Preußen Merchweiler startete Borussia am zweiten Advent erfolgreich in die Runde der Hallenmasters-Qualifikationsturniere. In acht Spielen mussten sich die Schützlinge von Trainer Björn Klos nur zweimal geschlagen geben. Turniersieger SV Hellas Bildstock war an diesem Tag zu stark für Borussia, gewann  in der Zwischenrunde mit 3:2 und holte sich im Finale schließlich mit einem 5:0 den Turnierpokal. Damit konnten sich die Bildstocker gleich zweimal für die im Oktober erlittene 0:3-Niederlage im Saarlandpokal revanchieren.

 

Werbung


Am Merchweiler Turnier nahmen 16 Mannschaften teil, die überwiegend aus der Illtal-Region kamen. „Das ist ganz bewusst so gemacht worden, denn wir wollten ein Turnier mit möglichst viel Lokalkolorit“, hatte Vereinsmitarbeiter Thomas Bost vor dem Turnier in der „Saarbrücker Zeitung“ mitgeteilt. Das Merchweiler Konzept ging auf,  die Zuschauer in der erst kürzlich umfänglich sanierten Allenfeld-Halle erlebten nicht nur 221 Turniertore, sondern auch spannende und faire Spiele mit einem verdienten Turniersieger. Dass am zweiten Turniertag General Winter das Regiment übernahm, änderte nichts am Erfolg des erstmalig im Hallenmasters-Spielplan ausgetragenen Turniers und sorgte nur kurzfristig für Bedenken bei den Veranstaltern des SV Preußen, wie der Homepage des Vereins zu entnehmen ist: „Zugegeben, wir zitterten schon am Sonntagvormittag, als der Winter über uns hereinbrach und die Schneeflocken tanzten. Aber dann wurde es wieder wärmer, und das Turnier war gerettet.“ Lediglich die späte Absage des SC Friedrichtshal sorgte für Verdruss und leichte Verschiebungen im Spielplan.

 

Borussia sicherte sich in der Vorrunde des Turniers mit drei Siegen (3:2 SVGG Hangard, 6:2 SV Göttelborn, 3:0 SG Schiffweiler-Landsweiler/Rheden) recht souverän den Sieg in der Gruppe D und die Qualifikations für die Zwischenrunde. Dort mussten sich die Ellenfelder sich zum ersten Mal dem späteren Turniersieger aus Bildstock nach spannenden 15 Minuten mit 2:3 geschlagen geben, zogen aber nach Siegen gegen den FV Fischbach (4:2) und Gastgeber Preußen Merchweiler (6:2) ins Halbfinale ein, wo erneut die SG Schiffweiler-Landweiler/Rheden der Gegner war. In einer packenden Partie behielt Borussia knapp mit 4:3 die Oberhand, verlor allerdings das Finale gegen Bildstock deutlich mit 0:5. Für den Turnier-Vize standen am Ende 10,25 Wertungspunkte für das Hallenmasters zu Buche.

 

Auch wenn es nicht zum Turniersieg gereicht hat, war Trainer Björn Klos am Ende zufrieden: „Wir haben mit einer sehr jungen Mannschaft gespielt. Niemand hat sich verletzt, die Jungs haben die traditionsreiche Borussia gut präsentiert. Das Finale war unser Ziel, das haben wir erreicht. Kein Zweifel: Mit Hellas Bildstock hat die an diesem Tag beste Mannschaft das Turnier gewonnen, mein Glückwunsch“, erkannte Borussias Coach die tolle Leistung des souveränen Tabellenführers der Landesliga Ost, der in der Liga in 15 Spielen noch keine Niederlage hinnehmen musste, neidlos an. Neben Torwart Kutaiba Alabid waren im Feld für Borussia aktiv: Jodi Dahoud, Tim Klein, Mehdi Lomma, Marcel Jung,. Momo Diallo, Marvin Gabriel und Jens Kirchen. Borussias Kapitän absolvierte dabei seinen letzten Auftritt in diesem Jahr, denn im Laufe der Woche muss er unter´s Messer: Jens Kirchen wird von den Schrauben befreit, die nach seiner letzten Operation im Sommer 2016 zur Stabilisierung noch im lädierten Knie verblieben waren. Borussia wünscht Jens Kirchen alles Gute und baldige Genesung! (-jf-)