Freund und Feind erwarten in der 64. Minute den Eckball, der zum Ausgleich für Borussia führen wird (Foto: Th. Burgardt/borussia-online.de)

Unentschieden im Spitzenspiel

Borussia Neunkirchen hat am Samstag einen Heimsieg verpasst. Im Spitzenspiel der ODDSET-Oberliga Südwest trennten sich die Neunkircher vom SVN Zweibrücken mit 1:1. Vor 750 Zuschauern hatte Mario Diehl die Gäste früh in Führung gebracht (9. Minute). In der 64. Minute erzielte Guillaume Paul den Ausgleich. Zweibrücken spielte zu diesem Zeitpunkt nur noch mit zehn Mann. Felix Dausend war mit Gelb-Rot vom Platz verwiesen worden (55.). Durch das Unentschieden verpasst Borussia in der Tabelle den Sprung nach vorne und verbleibt auf dem sechsten Platz.

Nicht zum ersten Mal in der Rückrunde musste Borussia einem Rückstand hinterherrennen. Nach einer Unachtsamkeit in der Neunkircher Abwehr stand Diehl im Strafraum völlig frei und traf zum 0:1. Im Gegenzug kam der Ball nach einer schönen Kombination von Nico Patschinski zu Paul, der jedoch an SVN-Torwart Thorsten Hodel scheiterte. In der 22. Minute verpasste Marius Neumeier einen Freistoß von Paul nur knapp. Borussia war in dieser Phase besser, nur ein Tor wollte der Mannschaft von Cheftrainer Paul Linz nicht gelingen.

Werbung


Paul köpft den Ausgleich

Kurz nach der Halbzeit gerieten die Gäste in Unterzahl: Dausend foulte Fabio Fuhs und sah dafür die Ampelkarte. Borussia drängte nun auf den Ausgleich. Eine Flanke des starken Arif Karaoglan landete auf der Querlatte (60.). Wenige Minuten später trat Patschinski zur Ecke an, Paul köpfte das 1:1 (64.). Mit Almir Delic und Tim Cullmann wechselte Linz in dieser Phase zwei weitere Offensivkräfte ein.

Neunkirchen kam zu weiteren Chancen: In der 73. Minute legte Patschinski mit der Hacke auf Delic ab. Doch dessen Heber strich knapp über das Tor. Die Gäste waren in der letzten halben Stunde nur noch darauf bedacht, das Ergebnis zu sichern. Das sollte ihnen schließlich auch gelingen.

Mitarbeit: Till Hust

Neunkirchen: Grub, Fuhs, Frank (67. Delic), Neumeier, Paul, Stumpf, Patschinski, Siga, Hedjilen (68. Cullmann), Bebua, Karaoglan. Trainer: Linz

Zweibrücken: Hodel, Brunck, Früh, Meisenheimer, Schliesong (68. Berndt), Diehl (78. Gries), Schwindt, Dausend, Kriegshäuser, Mehmedovic, Reich (89. Cirdier). Trainer: Rubeck

Tore: 0:1 Diehl (9. Minute), 1:1 Paul (64.)

Zuschauer: 750

Schiedsrichter: Schmidt (Darscheid)

Gelbe Karte: Schwindt

Gelb-Rot: Dausend (55.)