Stadionimpression (Foto: Till Hust)

Unentschieden im ersten Rückrundenspiel

2:2 lautete das Ergebnis des ersten Rückrundenspiels unserer Borussia am Samstagnachmittag im Heimspiel gegen die SpVgg Burgbrohl. Haas und Backmann sorgten zunächst für die Führung, ehe der Gast knapp zehn Minuten vor Schluss noch den Ausgleich schaffte. Insgesamt ein Resultat, das in Ordnung geht.

Es war wie zu erwarten ein kampfbetontes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Nach drei Minuten hätte Kadrija im ersten Angriff auf Haas durchstecken können – ein Bein der Burgbrohler war jedoch noch dazwischen. Die Borussia, die zunächst auf die eigene Kurve zuspielte, zeigte sich präsent und engagiert. In der 17. Minute kam dann Burgbrohl erstmals gefährlich nahe vor das Neunkircher-Tor:  ein strammer Schuss von Maximilian Fichtl spritzte gerade noch ans Lattenkreuz – das war knapp. Kurz darauf versuchte es dann der auffällige Giorgi Piranashvili, dessen Schuss am linken Pfosten vorbeistrich. Die größte Borussenchance ereignete sich dann in der 21. Minute: Abdul Kizmaz setzte eine schöne Ecke in den Strafraum, Dausends Kopfball wurde geblockt. Die Szene war aber noch nicht vorbei. Armend Haliti, der wie immer alles aus sich herausholte, legte in die Mitte ab, wo Haas den Ball auf der Linie übers Tor buxierte. Schade, aber das kann jedem mal passieren. Im Gegenzug ging dann Burgbrohl in Führung: Maximilian Fichtl konnte zu frei durch die Mitte ziehen und per Fernschuss zur 0:1-Führung treffen. Jetzt ging es wieder hin und her: zuerst versuchte es Backmann mit einem dynamischen Kopfball, Torwart Michael Berg kratzte den Ball noch aus dem Winkel. Während der Gast in Person von Marius Kroener nicht erhöhen konnte, schaffte die Borussia noch vor der Pause den Ausgleich. Andy Steis legte eine Traumflanke in den Sechszehner, wo Andy Haas abgeklärt einköpfte. Ein wirklich toller Angriff, der gleichzeitig in die Halbzeit führte.

Werbung


Daniel Paulus spricht über das Unentschieden (MP3)

Für Steis brachte Daniel Paulus nun Heraldo Jorrin ins Spiel. Neunkirchen riss das Spiel von Minute zu Minute mehr an sich und sollte dafür auch belohnt werden: Markus Schmitt rannte alleine aufs Tor von Berg zu und wurde dabei mehr als deutlich geklammert. Schiedsrichter Ingo Hess entschied daraufhin auf Strafstoß. Diesen setzte Backmann mit voller Kraft unter die Latte ins Netz – sein 5. Saisontreffer. Allmählich merkte man den Borussen aber die letzten anstrengenden Wochen an, das Tempo wurde etwas rausgenommen. Burgbrohl nutzte dies und versuchte es zunächst wieder durch Kroener per Distanzschuss. Flauss parierte wie immer souverän und stark. Zehn Minuten vor Schluss pennte dann aber die Borussenabwehr und Giorgi Piranashvili durfte zum 2:2-Endstand einnetzen.

Es hätte heute mehr als dieser eine Punkte drin sein können, aber aufgrund der Spielanteile geht die Punkteteilung in Ordnung. Wie also schon im ersten Hinrundenspiel, gab es auch heute keinen Sieger zwischen Neunkirchen und Burgbrohl. Jetzt wartet auf die Borussia noch ein Auswärtsspiel in Idar-Oberstein und das Heimspiel gegen Röchling-Völklingen, bevor es dann in die Winterpause geht. Die Pokalauslosung ergab gestern Abend übrigens, dass Borussia im Viertelfinale des Saarlandpokals im kommenden Jahr auswärts auf den SV Saar 05 treffen wird.

Backmann, Dausend und Haliti jubeln mit Thomas Burgardt (Foto: Th. Burgardt)

Schreibe einen Kommentar