Aus dem Verein

U23: Borussia kündigt Spielern fristlos

Borussia Neunkirchen reagiert auf die Vorkommnisse vor dem Saarlandligaspiel seiner zweiten Mannschaft beim SV Bübingen am vergangenen Sonntag.

Der Vereinsvorstand hat beschlossen, den Vertragsspielern Osman Akyol, Angelo Di Giovanni, Sascha Lang, Michael Miessemer, Marco Sanginiti, Michael Schuberth und Antonio Truisi fristlos zu kündigen. Simeon Bratengeier, der ohne Vertrag war, wird vom Trainings- und Spielbetrieb ausgeschlossen.

Werbung


„Die Spieler haben dem Ansehen unseres Vereins und dem der Saarlandliga massiv geschadet. Deshalb war unsere Entscheidung alternativlos“, erklärte der Vereinsvorsitzende Giuseppe Ferraro. Der Vorstand hatte die von der Kündigung betroffenen Fußballer am Montagabend noch angehört.

„Dem Verein und der Saarlandliga geschadet“

Die hauptsächlich in der zweiten Mannschaft eingesetzten Spieler hatten sich am Sonntag kurz vor Anpfiff geweigert, an der Begegnung in Bübingen teilzunehmen. Daraufhin konnte Trainer Adetunji Adeyemi nur sieben A-Jugendspieler aufbieten, musste zudem selbst mitspielen. Nach 29 Minuten bat Adeyemi beim Stande von 0:9 um einen Spielabbruch.