U23  Borussia Neunkirchen - VfB Alkonia Hüttigweiler ( Foto: T. Burgardt)

U23: Bor. Neunkirchen – VfB Hüttigweiler 0:3 (0:2)

Verbandsliga Nord-Ost 2012/2013

Ein Spielbericht von Sighard Groß

Werbung


Borussia Neunkirchen 2 – VfB Hüttigweiler 0:3 (0:2)

Die Mannschaft des früheren Borussentrainers Adetunji Adeyemi gewann vielleicht etwas zu hoch, aber nicht unverdient. Dabei hat die neu zusammengstellte Borussenelf nicht enttäuscht. Leider konnten einige hochkarätige Chancen im ersten Durchgang nicht genutzt werden. Mehrere Möglichkeiten von Yasser Bennai, Onur Dede und Emir Ljubljankic führten nicht zum erfolgreichen Abschluss. Allerdings hatte Emir Pech, dass eine herrliche Einzelleistung vom Schiedsrichtergespann falsch bewertet wurde. Der Schuss prallte beim Spielstand von 0:0 von der Unterkante der Latte hinter die Linie, was aber auch sehr schwer zu erkennen war.Einige unnötige Ballverluste brachten die Gäste immer wieder ins Spiel zurück. Ein toller Freistoß von Janosch Scherer landete unhaltbar im Dreieck. Das ließ bei unseren Jungs kurzzeitig die Köpfe nach unten gehen. So folgte schon eine Minute später das 0:2 durch Jan Dirnberger nach einem Konter über Dennis Jener. Für die zweite Hälfte hatte sich unsere Truppe einiges vorgenommen.Zwei dicke Gelegenheiten zum Anschlusstreffer wurden versiebt. Nach einer Hereingabe von rechts schoss Onur Dede einen Abwehrspieler auf der Linie an. Eine Traumkombination über vier Stationen brachte Yasser Bennai frei zum Schuss, doch er verzog knapp. Die Hüttigweiler kamen nach einer Ecke von links zu ihrem dritten Torerfolg. Der Ball segelte halbhoch durch den Fünfer bis zum langen Pfosten, wo Kevi Krämer nur den Fuß hinhalten musste. Danach verwaltete Hüttigweiler das Ergebnis.Trotzdem gebührt dem Borussennachwuchs ein großes Lob. Von Coach Christoph Serr hervorragend eingestellt, wusste unsere Mannschaft über weite Strecken zu überzeugen .Den besten Eindruck in einer insgesamt guten Mannschaft hinterließ Raffaele Marino, der unermüdlich unterwegs war und unser Spiel ankurbelte, ebenso Ferhat Kizmaz und Christian Capitano. Zum Schluss noch etwas Positives: Zum ersten Mal seit langer Zeit hatten wir einen Kader von 17 Spielern!

Nächstes Spiel: Donnerstag, 07.03.13
Merchweiler – Neunkirchen II (19.00 Uhr)

Schreibe einen Kommentar