Deniz Siga erzielte das 3. Tor für Borussia Neunkirchen ( Foto: T. Burgardt)

4:0 Sieg in Auersmacher

Das Freundschaftsspiel zwischen dem SV Auersmacher und der Borussia aus Neunkirchen fand wie geplant am Samstag, den 11.02.2012, auf dem Kunstrasenplatz in Auersmacher statt. Anstoß der Begegnung war um 15:30 Uhr.

Die Mannschaft von Trainer Adetunji Adeyemi gewann das Spiel beim Saarlandligisten mit 0:4 (0:2). Die Tore für die neu-formierte Mannschaft erzielten Julian Bidon, Neuzugang Nazif Hajdarovic, Jaba Bebua und Deniz Siga.

Werbung


Bereits in der 2. Spielminute gingen die Borussen durch einen direkt verwandelten Freistoß aus ca. 20 Metern Entfernung in Führung. Julian Bidon war es, der den Ball unhaltbar in den rechten Winkel schlenzte. Die Borussia bestimmte das komplette Spiel. In der ersten Halbzeit hatte die Heimmannschaft aus Auersmacher keine nennenswerten Chancen. Ganz anders bei Borussia. Tim Cullmann zeigte eine sehr starke Leistung. Mit Selcuk Kaban auf der rechten Seite eröffnete er einen Angriff nach dem anderen. Neuzugang Nazif Hajdarovic vergab derweilen 2 klare Torchancen, ehe er in der 35. Minute durch einen mit dem Kopf verlängerten Eckball zum 2:0 abstaubte. So ging es dann auch zum Pausentee.

In der ersten Halbzeit standen für Borussia auf dem Platz : Boric, Fuhs, Frank, Mezler, Cullmann, Dafi, Pinheiro, Kaban, Stelletta, Bidon, Hajdarovic.

Für die 2. Halbzeit wurde in der Mannschaft kräftig durchgewechselt. Neu im Spiel waren Bebua, Petersch, Grub, Siga, Steinbach und Ljubijankic.

Wegen den Auswechslungen kam der SV Auersmacher zeitweise etwas besser ins Spiel. Zwingendes kam dabei aber nicht heraus. Die Borussia machte auch in der 2. Halbzeit mächtig Druck. Immer wieder gefährliche Vorstöße durch Siga und Ljubijankic. Vor allem Petersch mit seinen spieleröffnenden Vorstößen machte auf sich aufmerksam. Deniz Siga erhöhte mit einem Schuss in die linke Ecke die Führung schließlich auf 3:0 nach einer Unaufmerksamkeit der Heimmannschaft. Siga tauchte alleine vor dem Auersmacher Schlussmann auf und ließ ihm keine Chance. Wiederum durch einen Fehlpass eröffnete sich eine Chance für Jaba Bebua. Dieser fackelte nicht lange, umspielte den heranspringenden Torwart und markierte mit dem 4:0 den Endstand.

Schreibe einen Kommentar