Dieter Ferner, Edgar Weller (Foto Th. Burgardt)

Ferner bleibt Borussia treu

Borussentrainer Dieter Ferner hat seinen Vertrag beim saarländischen Traditionsverein Borussia Neunkirchen um ein weiteres Jahr verlängert. Der 65-jährige ehemalige Bundesligatorhüter wechselte am 1. Juli 2012 vom Drittligisten 1. FC Saarbrücken ins Ellenfeldstadion. „Wir freuen uns sehr, dass uns Dieter mit seinem Trainerteam erhalten bleibt. Der Trainer und der Vorstand sind sich einig, dass unsere gemeinsame Mission noch nicht beendet ist, so dass wir die Zukunft der Borussia gemeinsam planen wollen“, so der 1. Vorsitzende Giuseppe Ferraro.

Ausstellung im Saarpark-Center (Foto: Landesarchiv Saarbrücken)

Borussia in der Bundesliga-Ausstellung

Drei Jahre spielte Borussia Neunkirchen in der Bundesliga. Auf diese Zeit wird vom 26. August bis 7. September in der Ausstellung „Kleines Land, großer Fußball – Das Saarland in der Bundesliga“ im Saarpark-Center Neunkirchen zurückgeblickt.

Werbung
Wappen Borussia Neunkirchen

Ex-Borusse Zuck wechselt zum SC Freiburg

Unser ehemaliger Spieler Hendrick Zuck wechselt mit sofortiger Wirkung vom 1. FC Kaiserslautern in die 1. Bundesliga zum SC Freiburg. Hendrick kam noch in der Jugend vom SC Großrosseln nach Neunkirchen und rückte zur Saison 2008/09 in den Kader der 1. Mannschaft auf.

Günter Kuntz Borussia

Historie – 50 Jahre Bundesliga

Im Rahmen des Jubiläums „50 Jahre Bundesliga“ wird auch die Bundesligazeit des saarländischen Traditionsvereins Borussia Neunkirchen in diversen Artikeln und Berichten näher beleuchtet. So berichtet zum Beispiel der TAGESSPIEGEL in seinem Artikel „Kennen wir uns nicht?“ über die Schwarz-Weißen aus Neunkirchen.

Wappen Borussia Neunkirchen

Zeitzeugen gesucht: Schülerprojekt des Krebsberggymnasiums

Im Rahmen eines Projektes von Schülern des Gymnasiums am Krebsberg zur Bundesligazeit von Borussia Neunkirchen werden Zeitzeugen gesucht. Wer dazu beitragen möchte, ist herzlich eingeladen, am kommenden Donnerstag (21.06.) zwischen 9 und 12 Uhr ins Ellenfeld-Stadion zu kommen, um in geselliger Runde zusammen mit den Schülern diese Zeit noch einmal aufleben zu lassen.