Stumpf bleibt, Frank, Fuhl und Schwab kommen

Borussia Neunkirchen arbeitet weiter am Kader für die nächste Saison in der Oberliga Südwest. Nach Jeremy Groß, Philipp Kerber, Daniel Schommer, Benjamin Sorg und Thomas Wiener hat nun auch Matthias Stumpf seinen auslaufenden Vertrag verlängert. Daneben stehen mit Christian Frank (SV Elversberg II), David Fuhl (FC Riegelsberg) und Perspektivspieler Waldemar Schwab (TSC Zweibrücken) die ersten drei Neuzugänge fest. Offen ist dagegen die Zukunft von Almir Delic, Pascal Olivier und Kapitän Marco Schmit, denen Angebote der Borussia vorliegen.

Mit den Vertragsverlängerungen von Groß, Kerber, Schommer, Sorg, Stumpf und Wiener, der bis 2012 bleibt, konnte die Borussia mehrere Leistungsträger weiter an sich binden. Arif Karaoglan, der beste Torschütze der vergangenen Saison, und Guillaume Paul, beinahe Torschütze des Monats der ARD-Sportschau, hatten bereits bei ihrer Verpflichtung Verträge bis 2011 unterschrieben. Gleiches gilt für die von der Borussia ausgebildeten Spieler wie Tim Cullmann, Christopher Dahl, Sascha Lang, Marius Neumeier, Marco Sanginiti oder Antonio Truisi (wir berichteten). Auch Michael Schuberth wird dem Verein erhalten bleiben.

Werbung


Neu in der Mannschaft sind neben Christian Frank (wir berichteten) auch David Fuhl, 22, und Waldemar Schwab, 21. David ist der Sohn von Ex-Profi Wenanty Fuhl und spielte als Jugendlicher wie sein Vater für den 1. FC Saarbrücken. Den Sprung von den Junioren zu den Aktiven schaffte der Defensivallrounder allerdings beim Verbandsligisten Röchling Völklingen. Von dort holte ihn Trainer Werner Weiss im Juni 2007 zu Eintracht Trier, wo sich der damals 19-jährige Fuhl jedoch nicht durchzusetzen vermochte. Nach einem halben Jahr wechselte er innerhalb der Oberliga zum SV Hasborn und brachte es in der Rückrunde der Saison 2007/08 auf 12 Einsätze. Bei Saarbrücken II gehörte er in der folgenden Spielzeit der Verbandsliga zu den Stammkräften. Weniger Glück hatte er nach seinem Wechsel zum FC Riegelsberg im vergangenen Sommer. Fuhl verletzte sich im Winter und kam danach zu keinem Einsatz mehr. Als Perspektivspieler gilt Waldemar Schwab vom Landesligisten TSC Zweibrücken. In Zweibrücken trainierte Schwab unter dem Ex-Neunkircher Thorsten Lahm. Zuvor war der Abwehrmann beim SC Hauenstein, der SG Rieschweiler und dem SVN Zweibrücken aktiv. 2008 kam Schwab im Trikot von Hauenstein bereits zu drei Kurzeinsätzen in der Oberliga Südwest.

Schreibe einen Kommentar