Jaba Bebua, Borussia Neunkirchen, SV Elversberg

Sehr starke Vorstellung gegen Elversberg

Am Freitagabend stand für die Borussia das letzte Testspiel im heimischen Ellfenfeld an. In der ersten Halbzeit hinterließ die Mannschaft von Borussia Neunkirchen einen sehr starken Eindruck und spielte über weite Strecken die Abwehr der Gäste aus Elversberg schwindelig. In der zweiten Halbzeit wechselte Paul Linz nochmals kräftig durch, damit alle Spieler vor dem Saison-Start am kommenden Samstag gegen den 1. FCS II noch mal Spielpraxis sammeln konnten.

Bessere Rahmenbedingungen hätte es für das Neunkircher Stadtderby nicht geben können. Ein schöner Rasen, Sonnenschein und aus Borussensicht eine klasse Vorstellung stimmten am Ende alle Fans trotz der knappen Niederlage mehr als positiv. Die erste Chance des Spiels hatten die Gäste aus Elversberg schon nach ca. zwei Minuten, doch der Kopfball ging über das Tor. Die Borussia, die heute nicht nur technisch auf einem sehr hohen Niveau spielte, fiel ebenfalls durch ihre Aggressivität und ihre Zweikampfstärke auf. Mirko Vuletic der für die Verteidigung und das defensive Mittelfeld verpflichtet wurde, zeigte mit seinem Kampfgeist und seiner guten Übersicht, warum er nach Neunkirchen geholt wurde. Nach sieben Minuten hatte die Heimmannschaft ihre erste große Möglichkeit. Nach einer tollen Kombination über Nico Weissmann und Nico Patschinski verschoss „Patsche“ nur knapp über das Tor. In der 15. Minute konnte dann erstmals gejubelt werden: Nach einem Eckstoß von Catalin Racanel köpfte mit Nico Weissmann einer der kleinsten, aber zugleich auch flinksten Spielern zum 1:0 ein. Kaum hatte Elversberg angestoßen, fiel schon das nächste Tor. Nachdem Nico Patschinski, der sich heute sogar die Bälle in der Abwehr erkämpfte, Julian Bidon in die Spitze schickte, konnte dieser mit einem traumhaften linken Heber den Torwart Matthias Kuhn überwinden. Die Elversberger, die sich zu diesem Zeitpunkt sicherlich die Augen rieben, sahen eine Borussia die einen bärenstarken Eindruck machte. So hatte man deutlich mehr Spielanteile und gab ganz klar den Ton an. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der junge Bidon das 3:0 auf dem Fuß, zielte jedoch übers Tor. Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit, bis auf ihre erste Chance, nicht vor das Neunkirchen Tor und wirkten recht hilflos.

Werbung


Bis auf zwei oder drei Spieler wandelte sich das Gesicht der Borussia in der zweiten Halbzeit komplett. Bei Elversberg stand eine komplett andere Mannschaft auf dem Platz. Jaba Bebua hätte kurz nach der Pause fast das 3:0 erzielt, jedoch konnte der gegnerische Keeper den Ball gerade noch parieren. Nachdem etwa 70 Minuten gespielt waren, köpfte ein Elversberger den Ball nach einer Standardsituation in den Winkel zum 2:1. Bebuas Volleyschuss strich in der 80. Minute nur knapp über die Elversberger Latte. Die ganz junge Neunkircher Truppe musste kurz darauf den nächsten Treffer hinnehmen. Ärgerlich hierbei: Wieder führte eine Standardsituation zum Ausgleichstreffer. In der letzten Minute fiel dann sogar noch das 3:2, nachdem ein Elversberger einen Freistoß direkt in den Winkel zirkelte.

Trotz der unnötigen Niederlage machte die Vorstellung der Mixmannschaft aus erfahrenen und jungen, talentierten Spielern ganz klar Lust auf Mehr. Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der kommenden Saison gegen den „kleinen“ FCS ist seit heute ganz sicher ungebremst!

Dominick Backes, Deniz Siga, Borussia Neunkirchen, SV Elversberg

Schreibe einen Kommentar