Das Ellenfeldstadion kurz nach seiner Eröffnung im Jahr 1912 (Foto: Vereinsarchiv)

Situation rund ums Ellenfeldstadion

Leider wurden am altehrwürdigen Ellenfeld erneut erhebliche bauliche Mängel, insbesondere im Bereich der Haupttribüne, festgestellt. Das Stadion, das nächstes Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiern wird, wurde vor rund 20 Jahren an die Stadt Neunkirchen verkauft und wurde seither nur unzureichend saniert. Somit befindet sich die Fußballarena in einem verbrauchten, teilweise maroden Zustand; es wurde erheblicher Sanierungsbedarf seitens des Amtes für Gebäudewirtschaft festgestellt. Von daher müssen ganze Bereiche spätestens zum Traditionsderby gegen den FK Pirmasens abgesperrt werden, um die Sicherheit sowie die Spieltauglichkeit auch weiterhin zu erhalten.

Hier gilt zum wiederholten Male der Dank der Borussia der Firma F&R in Person von Cav. Damiano Ferraro sowie seinem Sohn und Vorsitzenden des Vereins Giuseppe Ferraro. Das Neunkircher Bauunternehmen übernimmt die fachgerechten Absperrmaßnahmen mithilfe von Bauzäunen nach den Plänen der Stadt Neunkirchen und stellt den Eingang zur Tribüne durch einen Tunnel sicher. Der Verein weist ausdrücklich darauf hin, dass sich die Maßnahmen nicht auf das Innere des Stadions beziehen, sondern lediglich den Bereich unterhalb der Tribüne sowie der Spieser Kurve betreffen.

Werbung


Schreibe einen Kommentar