Borussia vs Röchling (Foto: Susi Welter)

Borussia ringt Völklingen nieder

Mit einem 3:1 Sieg am 10. Spieltag gegen die SV Röchling Völklingen schaffte Neunkirchen den Sprung auf den Tabellenplatz 5. Für das Team von Gästetrainer Patrick Klyk, der mit seiner frisch aufgestiegenen Mannschaft bisher die Oberliga kräftig aufgewirbelt hatte, war es erst die zweite Niederlage in dieser Saison.

Neunkirchen spielte bei strahlendem Sonnenschein mit Julian Bidon, der in den letzten Spielen aufgrund von Leistenproblemen pausieren musste. Auch Nico Weißmann stand nach seiner Verletzung erstmals wieder im Kader. Pascal Stelletta hingegen fällt für einige Spiele aus. Nach 5 Minuten hatte Neunkirchens Abwehspieler David Becker die erste Chance. Sein Schuss aus knapp 20 Metern zischte jedoch am rechten Pfosten vorbei. Die Heimmannschaft war gleich zu Beginn klar dominierend, spielerisch stark und spielte sich somit viele Möglichkeiten heraus. Nach einem Sololauf von Jaba Bebua, der die komplette Röchling-Abwehr schwindelig spielte, scheiterte Deniz Siga nach einem Kopfball. Die Gäste, die bis hierhin völlig abgetaucht waren, hatten erstmals nach 20 Minuten eine Chance. Allerdings war dies nur ein verunglückter Kerzenschuss, der von Sebastian Grub direkt entschärft werden konnte. Der von den Borussen-Fans mit Sehnsucht erwartete Führungstreffer fiel in der 28. Minute, nach dem Deniz Siga im Völklinger Abwehrgewusel den Überblick behalten hatte und eiskalt zum 1:0 einnetzte. Ex-Profi Michael Petri konnte in der 37. Minute fast den Ausgleichstreffer erzielen, doch Sebastian Grub parierte auch in dieser Szene in aller höchster Not.

Werbung


Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff leistete sich ein Völklinger Abwehrmann einen Superbock, der von Vollblutstürmer Deniz Siga wieder gnadenlos genutzt wurde. Er nahm dieses Geschenk dankend an und vollstreckte zum 2:0. Röchling war nun völlig von der Rolle und ließ riesige Lücken in der eigenen Abwehr aufkommen. Diese Freiräume nutzte Siga erneut, wurde allerdings vom Keeper im Strafraum gefoult. Schiedsrichter Florian Benedum zögerte nicht eine Sekunde und zeigte direkt auf den Elfmeterpunkt. Nico Patschinski schoss locker zum 3:0 ein und versetzte alle 650 Zuschauer in Extase. Auf Seiten der bärenstarken Borussia gelang einfach alles  – bei Völklingen funktionierte nichts mehr. Fast wäre Deniz Siga in der 61. Minute noch sein Hattrick gelungen, doch dieses Tor möchte er sich wohl für engere folgende Partien aufheben. Die erste wirkliche Unaufmerksamkeit in der NK-Abwehr zeigte sich in der 70. Minute. Hier gewann der erfahrene Michael Petri das Laufduell gegen zwei Borussen und schoss den 3:1 Anschlusstreffer.

 Diese tolle Leistung sorgte nicht nur bei allen Verantwortlichen und Fans für Ausgelassenheit und Freude, sondern bescherte der Borussia ebenfalls den Sprung auf Tabellenplatz 5 mit 16 Punkten.


Schreibe einen Kommentar