Tim Cullmann im Zweikampf mit einem Ludwigshafener (Foto: Th. Burgardt)

Siegesserie reißt leider in Ludwigshafen

Borussias beeindruckende Siegesserie von 17 Spielen ohne Niederlage ist am Samstagnachmittag beim Tabellenkonkurrenten aus Ludwigshafen gerissen. Gegen einen starken und robusten Gegner konnte die Borussia nicht ihr gewohnt starkes Spiel aufziehen und verlor am Ende vor 320 Zuschauern mit 0:2.

Schönstes Frühlingswetter lag am Samstag über der Bezirkssportanlage Rheingönheim, als es zum Topspiel zwischen der Borussia aus Neunkirchen und der Arminia aus Ludwigshafen kam. Schon nach 6 Minuten gab es das erste Mal Aufregung: nach einem Freistoß von Noutsos schien der Ball über der Strafraumlinie gewesen zu sein. Das Schiedsrichtergespann sah dies allerdings anders und entschied nicht auf den Borussen-Führungstreffer. Im Gegenzug hatte die Arminia durch Marc-David Thau ihre erste Offensivszene. Trotzdem wirkte die Anfangsphase auf beiden Seiten zerstreut. Viele lange und unkontrollierte Bälle stellten nicht den Schlüssel zum Erfolg dar. Die Borussen bemühten sich zwar nach vorne, auf dem schlechten Geläuf fehlte aber durchweg die letzte notwendige Entschlossenheit. Etwas aus dem Nichts fiel dann in der 41. Spielminute dann auch der 1:0 Gegentreffer. Die Ordnung im Neunkircher Strafraum war nach einer Ecke nicht gegeben und so brachte Steffen Burkhard den Ball irgendwie unter die Latte.

Werbung


Unmittelbar nach der Pause zwang ein Fernschuss der Ludwigshafener Sebastien Flauss zu einer Glanzparade. Die Heimmannschaft ließ den Borussen zwar insgesamt in Hälfte zwei etwas mehr Platz, trotzdem standen sie geordnet und agierten taktisch sehr diszipliniert. Auch die robuste Spielweise schien das Team von Dieter Ferner stellenweise zu überfordern. Die einzigen Chancen hatte noch Felix Dausend, der zwei gute Fernschussmöglichkeiten hatte. In der letzten Minute erhöhte der Gastgeber dann sogar noch auf 0:2: Sebastien Flauss rutschte bei einem Freistoß aus und passte den Ball direkt zum Arminen-Neuzugang Kadir Seker, der Tim Cullmann und Sebastien Flauss ausspielte und zum Endstand traf.

Der Borussia gelang es insgesamt nicht das solide Spiel der letzten Wochen abzurufen. Tabellarisch hat sich jedoch nicht viel verändert – 4 Punkte Rückstand sind es auf den erstplatzierten Pirmasens. Jetzt stehen zwei ganz wichtige Heimspiele an: Am kommenden Samstag erwarten wir um 14:30 Uhr zuhause die im Aufwind befindlichen Wiesbacher, bevor eine Woche später Salmrohr zu Gast ist.

JETZT BRAUCHEN WIR EURE UNTERSTÜTZUNG IM ELLENFELD – SEID DER 12te MANN!!!
GO BORUSSIA!!!

 

Schreibe einen Kommentar