Nach dem Sieg im Spitzenspiel bedanken sich die Spieler bei ihren treuen Fans

Sieg gegen den Meisterschaftsfavoriten

Strahlende Gesichter waren nach dem fantastischen Sieg gegen den Tabellenzweiten SC Hauenstein überall zu sehen, denn was das Team von Trainer Dieter Ferner über 90 Minuten bot, war, um es mit einem Wort zu beschreiben, klasse! Erst zurückgelegen, dann zurückgekämpft und kurz vor Schluss die Partie mit 2:1 gedreht – besser hätte das letzte Heimspiel wohl nicht laufen können.

Borussia lief mit der gleichen Erfolgself der vergangenen Wochen auf, der Elf, die gerade eine fantastische Serie hinlegt und stolze 13 Punkte aus fünf Partien holen konnte. Dass die Gäste mit dem Ex-Borussen Guillaume Paul nicht zu Unrecht auf Platz zwei der Tabelle stehen, wurden den Zuschauern bald klar. Hauenstein war sehr schnell im Abspiel, verlagerte gekonnt und stand gut gestaffelt. Die erste Borussen-Chance hatte der starke Pascal Stelletta, der einen Freistoß aus 20 Metern ans Lattenkreuz setzte. Nur eine Minute später ging erneut ein Schuss von Stelletta nach einer tollen Kombination über Fuhs und Abdullei wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Neunkirchen war jetzt da und machte Betrieb, wurde aber in Minute 19 mit einem völlig unerwarteten 30-Meter-Schuss mit dem 0:1 bestraft. Lediglich in dieser Szene stand die „Schwarz-Weiße“ Borussenabwehr nicht eng genug beim Gegner, denn so frei darf ein Spieler in solch einer Situation nicht zum Schuss kommen.

Werbung


Pascal Stelletta (MP3)

Dieter Ferner (MP3)

Martin Forkel (MP3)

Wie schon so oft in der abgelaufenen Hinrunde, erhöhte die Mannschaft um Kapitän Christian Frank auch in Halbzeit zwei die Schlagzahl und drängte den Gast tief in dessen Hälfte. In der 52. Minute flankte Arif Karaoglan in den Strafraum, Abdullei legte ab und Matthias Krauß glich dank seines ausgeprägten Torriechers zum 1:1 aus. Er war es auch, der in Minute 82 den Siegtreffer auf dem Fuß hatte, leider jedoch vorbeischoss. Neunkirchen fightete und legte die gleiche, unnachahmliche Leidenschaft der vergangenen Wochen an den Tag. Sinnbildlich hierfür war der heute unglaublich starke Martin Forkel, der hinten alles abräumte und nach vorne die Räume öffnete. Die vorletzte Chance hatte wieder Stelletta, ehe Abwehrspieler Fabio Fuhs mit einem Heber in Minute 92 tatsächlich noch den 2:1 Siegtreffer markierte. Da lagen sie nun vor Freude auf einem Haufen und jubelten vor den sich in den Armen liegenden Fans – ein fantastisches Bild, ein fantastisches Spiel!

Die Borussia ist wieder in aller Munde, steht auf Platz 4 der ODDSET-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar und hat mit diesem grandiosen Auftritt das Fußball-Fieber endgültig wieder in den Ellenfeld-Tempel zurückgeholt. Nach solchen Auftritten müssen in der Rückrunde einfach wieder mehr Fans den Weg ins Ellenfeld finden, denn der starke Zusammenhalt zwischen Fans und Mannschaft scheint das Team momentan zu beflügeln!

 

Schreibe einen Kommentar