Karl Julius, Arthur und Willy Goedicke um 1910 (v.l., Foto: Vereinsarchiv/Nachlass A. Goedicke)

„Sein letztes Wort war Fußball“ – Tochter übergibt Bilder von Arthur Goedicke ans Vereinsarchiv

„Sein letztes Wort war Fußball“, erzählt Lotte Bierstedt (84) über ihren Vater. Arthur Goedicke (1892-1973) stand in der Mannschaft von Borussia Neunkirchen, die 1912 in die höchste Spielklasse aufstieg. Sein Bruder Karl Julius war Kapitän, und auch Willy Goedicke spielte bei Borussia. 40 seltene Fotografien aus dem Nachlass ihres Vaters übergibt Frau Bierstedt jetzt dem Vereinsarchiv der Borussia. Sie dokumentieren die ersten 15 Jahre der Vereinsgeschichte.

Unter diesen historischen Dokumenten findet sich ein um 1910 aufgenommenes Bild, auf dem die drei Brüder im Fotostudio zu sehen sind, alle im damaligen Neunkircher Dress, aufgestellt wie antike Statuen. Der großgewachsene Arthur Goedicke trägt zum weißen Hemd, der weißen Hose mit schwarzen Längsstreifen und den ebenso schwarzen Stutzen ein weißes, ledernes Paar Fußballstiefel. Doch nicht nur die Kinder der bürgerlichen Familie Goedicke waren begeistert vom modischen Sport. Ihre Großmutter habe den drei Söhnen vor Spielen immer gesagt, sie sollten sich nicht nach Hause wagen, ohne ein Tor geschossen zu haben, erinnert sich Lotte Bierstedt an eine von vielen Familiengeschichten.

Werbung


Lotte Bierstedt (vorne) mit Tobias Fuchs und Jens Kelm (v.l.) vom Vereinsarchiv (Foto: A. Müller)Für Arthur Goedicke, der nach dem ersten Weltkrieg, in dem sein Bruder Karl Julius fiel, nach Amerika auswandern wollte, war der Fußball tatsächlich ein Tor zur Welt. Mit Borussia spielte er gegen Mannschaften aus London oder Paris, und anders als heute bedeutete dies nicht nur Begegnungen auf dem Platz. Daneben war er mitverantwortlich für den ersten Boom des hiesigen Fußballs, der im Jahr 1912 seinen Höhepunkt erreichte.

1962 durfte Borussia das Jubiläum „50 Jahre oberste deutsche Fußballklasse“ feiern und Arthur Goedicke, der ein halbes Jahrhundert zuvor auf dem Platz den Aufstieg mit errungen hatte, wurde Ehrenmitglied. Auch bei Spielen der Bundesliga war er als Zuschauer noch dabei, obwohl es den gelernten Schlosser als Landjäger nach Holz und Bischmisheim, im Ruhestand dann nach Wallerfangen verschlagen hatte.

Wieder ein halbes Jahrhundert später, im August 2010, übergibt seine Tochter Lotte Bierstedt dem Vereinsarchiv einen Teil des Nachlasses von Arthur Goedicke, eines frühen Fußballers, dem Borussia bis zum Lebensende viel bedeutete. Borussia Neunkirchen bedankt sich bei Lotte Bierstedt herzlich für diese wunderbare Gabe.

Schreibe einen Kommentar