Videotafel Borussia Neunkirchen - FC Homburg

Samstag, 15.30 Uhr: Borussia gegen FC Homburg II

It´s derbytime!

Borussia gegen FC Homburg – das war schon immer eine spannende Partie. Egal in welcher Liga, egal, ob erste Mannschaft oder U23, egal ob sportlich auf dem grünen Rasen oder im Stimmungsduell der Fans auf den Rängen – der Derbycharakter macht diese Begegnung stets aufs Neue reizvoll und interessant. Das ist auch am Samstag (Anstoß: 15.30 Uhr) nicht anders. Im Gegenteil: Da die Regionalliga-Mannschaft des FCH am Wochenende spielfrei ist, werden zahlreiche Gäste-Fans im Ellenfeld erwartet. Präsident Martin Bach hofft aber auch, „dass das Borussen-Lager die zuletzt guten Leistungen unserer Mannschaft durch stattlichen Besuch honoriert“, auch wenn Borussias Boss über die Terminansetzung nicht gerade glücklich ist: „Durch die Umsetzung des unter der Woche von Polizei und Borussia erarbeiteten Sicherheitskonzeptes entstehen uns erhebliche Kosten. Neben einem Ordnungsdienst muss Borussia als Veranstalter sich auch um Deutsches Rotes Kreuz und Feuerwehr kümmern und die Unterbringung beider Fanlager in getrennten Sektoren einrichten“, berichtet Martin Bach von einer Woche, die für die Geschäftsstelle mit vielen organisatorischen Vorbereitungen verbunden war.

Werbung


 

Für die sportliche Vorbereitung sorgte Trainer Björn Klos, der die Trainingsbelastung mit Blick auf  an zahlreiche angeschlagene Spieler unter der Woche dosiert hatte und am Samstag personell nicht „aus dem Vollen schöpfen“ kann. Neben dem Langzeitverletzten Yannick Bach fehlen weiterhin Patrick Seidel und Nicolas Gil Rodriguez. Auch Tim Cullmann, der sich in Schwalbach beim Aufwärmen eine Adduktorenzerrung zugezogen hat, wird nicht einsatzbereit sein. Ob Mamadou Traoré (Bauchmuskelzerrung) auflaufen kann, ist fraglich. Doch Klagen kommt für Borussias Trainer nicht in Frage: „Das können wir eh nicht ändern. Die Jungs, die fit sind und auflaufen, sind nach den zuletzt erfolgreichen Spielen selbstbewusst und hochmotiviert. Wir wollen unsere derzeitige Serie natürlich fortsetzen. Aber, und da muss ich mich immer wiederholen, das wird auch diesmal nicht im Spaziergang möglich sein“, formuliert Björn Klos seine Erwartungen an das Derby im Ellenfeld. Borussias Trainer hat durchaus Respekt vor den zuletzt gezeigten Leistungen des Gegners hat: „Wer 4:0 beim bis dahin zuhause noch ungeschlagenen SC Friedrichsthal gewinnt, hat Qualitäten!“ Die U23 des FCH hält Björn Klos ohnehin nicht für einen typischen Tabellenletzten: „Die junge Mannschaft hatte Schwierigkeiten, sich in der neuen Liga zu akklimatisieren. Doch jetzt sind sie in die Spur gekommen. Das beweisen die jüngsten Ergebnisse und auch das Torverhältnis, das zeigt, dass viele Spiele eng waren. Sie sind spielerisch stark, können nach Ballgewinn schnell umschalten. Da brauchen wir eine gute Kontersicherung.“ Ob auch Spieler aus dem Regionalliga-Kader zum Einsatz kommen werden? „Darauf haben wir keinen Einfluss, wir haben auch keine Angst davor. Wir werden uns auf den Gegner einstellen und uns in erster Linie auf unsere Stärken konzentrieren“, so Björn Klos.

 

Auch FCH-Trainer Andreas Sorg wusste zur Wochenmitte noch nicht, „wer von oben abgestellt wird“, betont aber, „dass wir in erster Linie unseren jungen Spielern so viel Spielpraxis wie möglich geben wollen, um sich bestmöglich zu entwickeln. Andererseits wollen wir natürlich auch nicht absteigen. Ich erwarte, dass die Jungs, die immer bei uns zum Einsatz kommen, auch diesmal wieder dabei sind.“ Homburgs Coach ist, trotz der jüngsten positiven Ergebnisse, „insgesamt nicht wirklich zufrieden, da wir auf Tabellenplatz 18 stehen. Aber wir sind nicht abgeschlagen und haben gezeigt, dass wir in den meisten Spielen ein durchaus ebenbürtiger Gegner waren und oft nah genug dran zu punkten. Die Jungs haben sich bisher ordentlich präsentiert, sich durch späte Gegentore oft um den Erfolg gebracht. Für sie ist es ein Lehrjahr, bei dem sie in jedem Spiel dazulernen können.“ So ist der 36jährige auch nicht hoffnungslos, was die Partie im Ellenfeld angeht: „Wir werden couragiert auftreten und alles dafür tun, was Zählbares mitzunehmen.“ Motivation ziehen die Homburger auch aus der altehrwürdigen Spielstätte: „Für unser junges Team“, so Andreas Sorg, „ist es auf jeden Fall ein Highlight, in diesem Stadion gegen die traditionsreiche Borussia zu spielen. Wir freuen uns darauf. Homburg gegen Neunkirchen ist immer auch ein Prestigeduell.“ Und wie schätzt Homburgs Trainer die Borussia ein? „Für mich war Neunkirchen im Vorfeld der Saison einer der Favoriten. Anfangs etwas holprig gestartet, hat sich die Mannschaft meines Kollegen Björn Klos nun gefangen und in den letzten Spielen ordentlich gepunktet. Vor allem defensiv lässt Neunkirchen wenig zu. Die Defensive ist nun mal die Basis zum Erfolg, und das scheint derzeit zu passen“, so der Eindruck von Andreas Sorg.

 

Borussia gegen FCH – nun ist alles gesagt, alles angerichtet! Beide Fangemeinden dürfen sich auf eine spannende Begegnung im Ellenfeld freuen. (-jf-)