599798_10151142034872568_834412736_n

Punkteteilung in Saarbrücken

Mehr war drin für die Borussen: beim 1:1 Unentschieden gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Saarbrücken, zeigte das Team unter der Leitung von Trainer Dieter Ferner zwar eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der enttäuschenden Salmrohr-Niederlage, bestrafte sich aber letztendlich erneut selbst, in dem man zahlreiche Großchancen wieder einmal nicht verwerten konnte.

Dass es für die Ex-Saarbrücker Martin Forkel, Nabil Dafi, Christian Frank, Dieter Ferner, Edgar Weller usw. eine ganz besondere Partie war, machte sich gleich im Spielgeschehen bemerkbar. Die Borussia bemühte sich um die Spielkontrolle auf dem extrem nassen und tiefen Geläuf. Jedem war bewusst, dass man bei den Fans wieder etwas gutzumachen hat. Matthias Krauß hatte nach rund 30 Minuten die Großchance, den Führungstreffer zu erzielen, ehe auf der anderen Seite Sebastien Flauss einen 30 Meter Fernschuss von Alexander Otto parierte. Bereits nach 36 Minuten wurde Matthias Krauß vom Abwehrspieler Fricker als letzter Mann gefoult, der dafür direkt die rote Karte sah. Die Saarbrücker schienen diesen Verlust zunächst noch gut kompensieren zu können und gingen sogar nach 51 Minuten durch Marc Hümbert etwas überraschend in Führung. Doch in den letzten 30 Minuten machte sich die Schwächung nun deutlich bemerkbar. Neunkirchen drängte in die Offensive und erspielte sich wahnsinnig viele Chancen. Die besten hatten dabei Amodou Abdullei, Matthias Krauß sowie Pascal Stelletta. Dass die Neunkircher Bemühungen irgendwann belohnt werden mussten, war nun abzusehen. Djemel N’Ganvala traf nach Vorlage von Amodou Abdullei zum 1:1 Ausgleich.

Werbung


Im Sturm fehlte es auch heute an der nötigen Durchschlagskraft, wodurch es nicht gelang, den in der Luft liegenden Siegtreffer zu erzielen. Hervorzuheben sind Arif Karaoglan, Djemel N’Ganvala und Kapitän Christian Frank, die heute die stärksten Borussen-Akteure waren.

Schreibe einen Kommentar