TBNK4008

Punkteteilung in Pfeddersheim

War es nun Abseits oder nicht?

Der Treffer von Ruddy M´Passi wurde vom Unparteiischen als Abseits gesehen und somit ist der „Drops gelutscht“. Auch über die verpasste Großchance von Cordt Flätgen zu diskutieren, bringt uns nicht weiter. Am Ende hieß es 0:0 und das ist Fakt. Die Mannschaft hat gekämpft und ist dafür mit einem Punkt nach Hause gefahren. Wieder gab es vom Gegner viel auf die Knochen und Gott sei Dank, wurde keiner verletzt. Borussia Neunkirchen war über weite Strecken das bessere Team. Mit Verwarnungen, hat Schiri Fabian Schneider, nach unserer Meinung viel zu lange gewartet. Seit acht Spieltagen der Oberliga ist Neunkirchen nun ungeschlagen. 25 Punkte in 14 Spieltagen, das kann sich sehen lassen. Verletzungen und Krankheit zehren schon ganz deutlich an einigen unserer Spieler. Der Trainer war am Ende mit einem Punkt zufrieden und wir sollten es auch sein. Kaum einer hat bei Saisonstart diesem Team eine solche Leistung zugetraut und „die Jungs“ haben alle „Schwarzseher“ eines Besseren belehrt. Weiter so! Am Samstag steht das nächste Heimspiel an und da wollen wir weiter punkten und mit etwas Glück, holen wir Platz 3 zurück.

Werbung


TSG Pfeddersheim

Müller, Bundenthal, Krist, Gotel, Aztekin, Tillschneider, Rzesut (61.), Klotz, Adler, Buch (61.), Litzel
Schattner (61.), Kastner (61.)

Borussia Neunkirchen

Little, Kizmaz, Flätgen (76.), Czeremurcynski (64.), Becker B., Mpassi, Mabouba, Bach, Vituzzi, Kadrija, Schmitt
N´Ganvala(64.), Becker A. (76.)