Peter Folz und Roland Schön von Pro Solar Consult präsentieren mit Yilmaz Örtülü den neuen Schriftzug auf dem Trikot (v.l., Foto: Th. Burgardt/borussia-online.de)

Pro Solar Consult als Trikotsponsor vorgestellt

Mit Pro Solar Consult hat Borussia Neunkirchen am Donnerstag einen neuen Trikotsponsor vorgestellt. Der von Sportkoordinator Yilmaz Örtülü (29) eingefädelte Sponsorenvertrag mit dem Saarbrücker Unternehmen läuft zunächst ein Jahr. Daneben konnten mit Begra Granulate und Generali-Versicherungen Gries & Birster zwei weitere Werbepartner gewonnen werden.

„Mit Pro Solar Consult scheint die Sonne wieder öfter über Neunkirchen“, warb Örtülü bei einer eigens anberaumten Pressekonferenz im Ellenfeldstadion für den neuen Sponsor, der Photovoltaik-Anlagen realisiert und selbst betreibt. Wie die Unternehmensvertreter Roland Schön und Christian Gettmann erklärten, will man sich längerfristig bei Borussia engagieren. „Wir glauben fest an die sportlichen Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten dieses innovativen Traditionsvereins“, meinte Schön. Das erstmals im Sport aktive Unternehmen möchte in Neunkirchen nicht nur als Geldgeber in Erscheinung treten. Einen Spieler der Borussia wird Pro Solar Consult in den kommenden Jahren zum Industriekaufmann ausbilden. Darüber hinaus soll das Image des Vereins verbessert und ein Förderkreis mit weiteren Sponsoren aufgebaut werden.

Werbung


Neben Pro Solar Consult wurden auch Begra und Generali-Versicherungen Gries & Birster als neue Werbepartner der Borussia präsentiert. Granulathersteller Begra war bislang als Partner des 1. FC Saarbrücken bekannt. Gries & Birster engagieren sich seit 25 Jahren im Sportsponsoring. Yilmaz Örtülü gehört zu den Repräsentanten des Versicherers, der den Spielern der Borussia in Zukunft auch vergünstige Produkte anbieten wird.

Nach der Vorstellung der Neusponsoren wurde Yilmaz Örtülü nach den sportlichen Zielen der Borussia gefragt. Örtülü berief sich auf das Saisonmotto „Fußball mit Herz und Leidenschaft“, über das mehr zu erreichen sei als durch den Druck eines vorgegebenen Tabellenplatzes. Zudem forderte er Mannschaft, Mitglieder und Fans der Borussia zur Einheit auf. Mit einer solchen Einheit seien in Neunkirchen Dinge möglich, die sich jetzt noch keiner vorstellen könne.

Schreibe einen Kommentar