Das altehrwürdige Ellenfeldstadion

Oster – und Geburtstagsgrüße

Borussia Neunkirchen wünscht seinen Fans, Zuschauern, Sponsoren und Gönnern des schwarz-weißen Traditionsvereins frohe und glückliche Ostern im Kreise ihrer Familien. Zeitgleich wollen wir die Gelegenheit nutzen, um dem ehemaligen Bundesligaspieler der Borussia, Rudi Dörrenbächer, alles erdenklich Gute und viel Gesundheit zu seinem 80. Geburtstag zu wünschen und verweisen auf den Artikel „Als Rudi Dörrenbächer besser als „Uns Uwe“ war“ von SZ-Mitarbeiter Janek Böffel.

Neunkirchen/Saarbrücken. Es war ein kalter, langer Winter. Ungefähr so wie in diesem Jahr, vielleicht sogar noch ein wenig kälter, und vielleicht noch ein wenig länger. Eigentlich hätte Borussia Neunkirchen schon im Januar beim VfR Frankenthal spielen sollen, aber dieser harte Winter 1963 hatte das verhindert. Und so war die Borussia am Ostermontag nach Frankenthal gereist, obwohl der Boden immer noch vereist war.

Werbung


Es war vielleicht eine der stärksten Mannschaften, die je für die Borussia spielte. Dreimal war sie Vizemeister in der Oberliga Südwest geworden, 1962 sogar Meister. Auch dank dieses Berges von einem Mann im Sturmzentrum. Rudi Dörrenbächer. 1,86 Meter groß, Schuhgröße 48. 37 Tore hatte er in der Vorsaison erzielt, neun mehr als Uwe Seeler in der Oberliga Nord und so viele Tore, wie nie wieder ein Saarländer erzielen sollte. (…)“

Quelle: http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/sport/Als-Rudi-Doerrenbaecher-besser-als-Uns-Uwe-war;art2820,4719095#.UVghMjeNGSo

 

 

Schreibe einen Kommentar