Tim Cullmann gab alles gegen Hauenstein (Foto: Th. Burgardt)

Niederlage im Spitzenspiel

Nach einer langen Siegesstrecke hat die Borussia am Samstag das Spitzenspiel gegen den SC Hauenstein mit 0:2 verloren. Man zeigte eine ansprechende Leistung, fing sich aber einen ärgerlichen Elfmeter und fand dann in Unterzahl gegen abgezockte Hauensteiner kein Erfolgsrezept mehr. Niederlagen kommen vor, heute eben gegen ein echtes Spitzenteam der diesjährigen Oberligasaison.

Felix Dausend (Foto: Th. Burgardt)

Werbung


Spitzenspiel-Luft lag wieder über der beschaulichen Schuhstadt, denn der SC Hauenstein empfing den punktgleichen Tabellenführer aus Neunkirchen. Wie schon im vergangenen Jahr, machten sich unzählige Autos aus Neunkirchen auf den Weg in die Pfalz, um dabei zu sein. Deshalb erweckte das vermeintliche Auswärtsspiel auch eher den Anschein eines Heimspiels. Die hereinbrechende Sonne untermalte die Kulisse – der einwandfreie Rasen dürfte gewissermaßen der spielerisch starken Heimmannschaft in die Karten gespielt haben. Die erste Hälfte ging insgesamt an Hauenstein. Bereits nach sieben Minuten stand Vogtland frei vor Flauss, im Nachschuss traf fast Hauensteins bester Mann Patrick Brechtel. Von Beginn an war Leidenschaft im Spiel, was die Partie sehr sehenswert machte. Neunkirchen stand gut, hatte aber nach vorne in Hälfte eins keine zwingende Chance.

Daniel Paulus im Interview (MP3)

Ex-Borusse Sebastian Grub im Interview (MP3)

Ganz anders nach der Pause: Neunkirchen kam wie so oft in dieser Saison mit viel Biss aus der Kabine. Jetzt verschob man gut, wechselte auch mal variabel die Flügel. Der neben Markus Schmitt neu ins Spiel gekommene Andy Steis hatte gleich nach seiner Einwechslung in Minute 59 die erste Möglichkeit. Sein Kopfball nach schöner Flanke von Dausend wurde vom Ex-Borussen Sebastian Grub noch pariert. In der 60. Minute rettete dann auf der Gegenseite Armend Haliti, der heute trotz Verletzung und starken Schmerzen alles aus sich rausholte – Respekt für diesen unglaublich leidenschaftlichen Einsatz! Bis zu diesem Zeitpunkt war es ein ausgeglichenes Spiel, einfach ein typisches 0:0 zweier ebenbürtiger Mannschaften. Doch in der 69. Minute sollte sich das dann ändern: Ein unkluges Foul von Mbote, bescherte Hauenstein einen Elfmeter, den sie in Person von Max Knorn zur 1:0 Führung nutzten. Während der Elfmeter in Ordnung ging, war die rote Karte an Mbote wohl doch etwas sehr überzogen. Auch in Unterzahl gab das Team von Trainer Paulus nochmal alles und hatte durch Markus Schmitt die Ausgleichschance. Doch statt diesem Ausgleich fiel dann sogar das 0:2 nach einem Sonntagsschuss von Patrick Brechtel in der 84. Minute.

Schade, dass Neunkirchen nicht wenigstens einen Punkt aus der Schuhstadt entführen konnte! Ein Unentschieden wäre heute auf alle Fälle verdient gewesen. Aber Niederlagen gehören im Fußballgeschäft dazu und auch mit ihnen muss man leben und weiterarbeiten. Die Saison ist noch lange, nächste Woche erwarten wir schon Arminia Ludwigshafen zum Heimspiel…

 

Markus Schmitt im Spiel gegen Hauenstein (Foto: Th. Burgardt)

 

Schreibe einen Kommentar