image

Neuzugang für Borussia: Tom Fink kommt aus Wiesbach

Tom Fink (Fotos: fupa.net) verstärkt die Borussia! Der 20jährige wechselt mit sofortiger Wirkung vom Oberligisten Hertha Wiesbach ins Ellenfeld. „Wir haben ihn schon länger im Visier. Bereits im vergangenen Sommer bestand gegenseitiges Interesse. Doch dann ist Borussia leider in die Saarlandliga abgestiegen, und Tom Fink hat sich entschlossen, es bei Hertha in der Oberliga zu versuchen“, kommentiert Martin Bach den Wechsel. Borussias Präsident ist von den Qualitäten des Neuzugangs überzeugt: „Tom Fink ist in Jugendjahren fußballerisch in Saarbrücken und Elversberg gut ausgebildet worden. Er ist Saarländer, kommt aus der Region, ist jung und entwicklungsfähig und passt von daher exakt in unser Anforderungsprofil.“ Trainer Björn Klos kennt Tom Fink schon aus gemeinsamer Zeit bei der DJK Bildstock. Für Borussias Coach ist der Neuzugang „ein Spieler, den man direkt ins Herz schließt.“ Das möchte Björn Klos nicht nur fußballerisch, sondern auch menschlich verstanden wissen, wie er erläutert: „Tom ist ein feiner Kerl, charakterlich einwandfrei, bodenständig, fit im Kopf. Er hat großes sportlich Potential, bringt eine gute Ballfertigkeit, viel Physis und Dynamik mit ins Spiel.“ Für Björn Klos steht außer Frage, dass Tom Fink der Borussia direkt weiterhelfen und das Borussen-Spiel variabler gestalten kann: „In Bildstocker Zeiten war er bei mir als rechter Verteidiger gesetzt, er kann aber auch auf der offensiven Außenbahn seine Qualitäten zur Geltung bringen.“ Für Hertha Wiesbach absolvierte Tom Fink elf Oberliga-Einsätze (bei allerdings nur 288 Spielminuten) und gab drei Torvorlagen. Für Wiesbachs „Zweite“ war er in der Landesliga viermal am Start und erzielte drei Tore. Im Trikot der DJK Bildstock lief Tom Fink in der Saarlandliga 31mal auf, die Bilanz mit 7 Torvorlagen und einem Tor kann sich für einen Defensivspieler sehen lassen!

Tom Fink ist ledig, aber seit zwei Jahren „in festen Händen“. Derzeit absolviert er ein duales Studium im Gesundheitsmanagement an der Universität Saarbrücken und im Gesundheitszentrum in Göttelborn. Seine Ziele formuliert der 20jährige durchaus ambitioniert: „Verletzungsfrei bleiben, sich bei Borussia und im Umfeld integrieren, möglichst viele Spiele bestreiten, mit guten Leistungen dem Trainer und dem Team zum Erfolg verhelfen und damit vielleicht noch einmal in der Liga oben angreifen!“ Ein Wort, dass die Borussen-Fans natürlich nur allzu gerne hören. Herzlich willkommen im Ellenfeld, Tom Fink, Borussia wünscht ganz viel Glück und Erfolg im schwarz-weißen Trikot! (-jf-)

Werbung