Felix Dausend war Neunkirchens Bester (Foto: Th. Burgardt)

Neunkirchen verliert Rückrundenauftakt

Spiele in Gonsenheim bleiben nach wie vor kein gutes Pflaster für unsere Borussen: auch am Sonntagnachmittag konnte das Team von Trainer Daniel Paulus zum Rückrundenauftakt keine Punkte aus dem Mainzer Stadtteil entführen. Viel zu wenig zeigte man insgesamt und darf sich deshalb auch nicht über die 1:0-Niederlage beschweren. 

Dabei begann eigentlich alles vielversprechend: Neunkirchen startete engagiert und motiviert in die Partie, ging früh ins Pressing und erkämpfte sich schon weit in der gegnerischen Hälfte die Bälle. In der 12. Minute lief Cullmann alleine auf den Gonsenheimer Keeper zu, schoss diesem aber in die Arme. Schade, das hätte es sein müssen. Auch die folgenden zehn Minuten gestaltete Neunkirchen noch abwechslungsreich und strukturiert, dann folgte der unerklärliche Einbruch. In der 24. Minute verstolperte Gotthardt völlig unbedrängt den Ball, Gonsenheim setzte diesen Ball zum Glück noch am Tor vorbei. Die Heimmannschaft war nun auf einmal da, die Borussen völlig aus der Partie. Etliche Ballverluste und keine gewonnen Zweikämpfe im Mittelfeld waren die Folge. Sieben Minuten vor der Pause traf dann Arif Güclü nach einer Hereingabe zum entscheidenden 1:0 – typischerweise wieder einmal nach einer Standardaktion. Ein Treffer, der sich zu diesem Zeitpunkt angekündigt hatte.

Werbung


Daniel Paulus findet ehrliche Worte (MP3)

Zum zweiten Teil brachte Paulus nun Felix Dausend in die Partie, der für Offensivschwung sorgte. Hochmotiviert appellierte er erneut an seine Teamkollegen, alles zu geben. Zunächst plätscherte das Spiel aber etwas vor sich hin, Gonsenheim verwaltete und schien zufrieden mit dem Ergebnis. Noch einmal sollte die Borussia eine gute Phase erwischen und traf nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Dausend in der 79. Minute die Latte. Dausend war mit voller Leidenschaft dabei, sah dafür aber knapp 20 Minuten vor Schluss die gelbe Karte, weil er sich beim Schiedsrichter über eine strittige Szene beschwerte. Jetzt hatte Neunkirchen hier wenigstens noch die Chance auf den Ausgleich, aber auch in der 85. Minute sollte der Doppelversuch von Jorrin und Dausend nicht ins Tor. Und auch der letzte Lüpfer von Neunkirchens auffälligem Stürmer wollte nicht mehr ins Netz. Der beste Mann bekam sogar noch gelb-rot, da er den Ball mit der Hand berührte. Ansonsten passierte nichts mehr, die Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Vor dem ersten Heimspiel in 2015 gegen Saarbrücken II muss Paulus nun analysieren, wie es zu diesem 40-50 minütigen Leistungsabfall kommen konnte. Bach fehlte krankheitsbedingt, Haas und Backmann plagten sich ebenso mit einer Erkältung. Trotzdem muss man sich anders präsentieren, spätestens dann nächsten Samstag vor heimischer Kulisse.

Gianni Gotthardt und Mefail Kadrija (Foto: Th. Burgardt)

Schreibe einen Kommentar

newsletter software