Bach, Krebs, Hans v.r.n.l. (Foto: Th. Burgardt)

Neuer Vorstand stellt sich und seine Ziele vor

Neben der Presse,  fanden heute morgen zirka 50 Interessierte, darunter viele verdiente Mitglieder und ehemalige Funktionäre des Vereins, den Weg ins Borussenheim. Eingeladen hatte der neue Vorstand, um sich und seine Ziele der Öffentlichkeit vorzustellen. 

Es war pünktlich um 11:00 Uhr, als der Aufsichtsratsvorsitzende Joachim Weiersbach die Pressekonferenz eröffnete. Er erklärte „er sei froh dass es einen neuen Vorstand gebe und wünsche diesem bei der anstehenden Arbeit viel Glück.” Zugleich kündigte er eine engagierte Zusammenarbeit des Aufsichtsrates an. Im Anschluss übergab er das Wort an den neuen 1.Vorsitzenden des Vereins: Martin Bach. Dieser ging zunächst auf die Ergebnisse der Jugendabteilung vom Wochenende ein. (die B-Jugend gewann heute zu Hause mit 13:0 gegen den SV Reiskirchen II) – „Man wolle wieder Werte vermitteln, die Jugend soll dabei ein wichtiger Baustein des Vereins werden“, so Bach.

Werbung


1. Vorsitzender Martin Bach (Foto: Th. Burgardt)
Er ist der neue 1. Vorsitzende – Martin Bach

Wie schwierig die Aufgabe für den neuen Vorstand ist, zeigte sich bei den Ausführungen zur finanziellen Situation. Aus aktuell 280.000 Euro Verbindlichkeiten (stand jetzt), könnten zum Saisonende schnell 420.000 Euro werden. Ziel sei eine begleitete Insolvenz. Gespräche dazu werden in dieser Woche folgen. Als Beispiel dient der FSV Salmrohr, der in der vergangenen Spielzeit zu einem ähnlichen Zeitpunkt eine Insolvenz beantragte, die man drei Monate später beim Amtsgericht Wittlich zurückziehen konnte. Ein möglicher Investor für ein Darlehen stünde im Raum.

„Ziel sei es in der Zukunft wieder die schwarze Null zu erreichen“, so Bach und führte aus „Die Sanierung des Vereins habe oberste Priorität“.  Sämtliche Animositäten im Verein sollten zurückgestellt werden, um einzig die Sache in den Vordergrund zu stellen. Zugleich warb er nochmal bei allen Anwesenden um deren Unterstützung. Spontanen Beifall erntete der 1.Vorsitzende für seine Bekanntgabe, dass sich der neue Vorstand für eine Satzungsänderung stark macht, die den Mitgliedern des Vereins weitreichende Rechte bei der Wahl des Vorstandes einräumt. Danach ging das Wort an den 2.Vorsitzenden Michael Krebs.

2. Vorsitzender Michael Krebs (Foto: Th. Burgardt)
Unser 2. Vorsitzender Michael Krebs

Er stellte sich als Unternehmensberater und Inhaber einer Werbeagentur in St.Ingbert vor. Krebs verwies auch nochmal auf die drei großen Ziele des Vorstandes: Schuldenabbau, Jugend und Ellenfeld. Besonderes letzteres gehöre zur Identifikation des Vereins. Auch hierfür gab es spontanen Beifall der Anwesenden. Man wolle Gespräche mit der Stadt führen, um mögliche Lösungen für die „Heimat des Vereins“ zu finden. Nach ihm stellte sich mit Werner Hans ein weiteres Vorstandsmitglied vor. Der Vorderpfälzer kommt schon seit den Fünfzigern ins Ellenfeld.

Sportvorstand Werner Hans (Foto: Th. Burgardt)
Werner Hans

Für die Jugendabteilung zuständig wird Martin Liedtke sein. Der ehemalige Borussenspieler, der in Neunkirchen zu Hause ist, beschrieb den Zustand der Abteilung als „verbesserungswürdig“. Er erinnerte nochmal an bessere Zeiten und gab als Ziel „Minimum Verbandsliga“ für die Jugendmannschaften aus. Ebenfalls zum Vorstand wird Armin Mettendorf gehören. Dieser arbeitet als Torwarttrainer der Frauen beim südwestdeutschen Verband. Er soll in die sportliche Führung integriert werden.

Es liegt viel Arbeit vor dem neuen Vorstand, der wohl in dieser Amtsperiode weitreichende Entscheidungen über die Zukunft der Borussia treffen muss. Es gilt dem Verein wieder eine Zukunft zu geben. Alle Fans und Mitglieder sind dazu aufgerufen mitzuhelfen!

Schreibe einen Kommentar