Pascal Olivier konnte das Ausscheiden seiner Mannschaft nicht verhindern (Foto: C. Spanier/saarkicker)

Nachlese: Das Aus im Saarlandpokal

In der 5. Runde des Saarlandpokals traf Borussia Neunkirchen auf die Sportfreunde aus Köllerbach. Etwa 250 Zuschauer mussten im Wiebelskircher Rösen-Park am Ende des Spiels das verdiente Ausscheiden der Borussia hinnehmen.

Neunkirchen ging zu Beginn motiviert in das so wichtige Pokalspiel und hatte anfangs deutlich mehr von der Partie. Die Spieler ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und versuchten mit langen Bällen vor das gegnerische Tor zu kommen. In der 8. Minute brachte Arif Karaoglan mit einem tollen flachen Weitschuss aus rund 25 Metern erstmals Gefahr in den gegnerischen Strafraum. Der Ball ging in dieser Situation auf dem nassen Kunstrasen jedoch zwei Meter neben dem Tor vorbei.

Werbung


Mit der Zeit kam Köllerbach immer besser ins Spiel und hatte durch den starken Davit Bakhtadze in der 19. Minute eine gute Chance. Doch schon wenige Sekunden später sollte Neunkirchen von der Nr. 10 der Sportfreunde Köllerbach bestraft werden. Nach einem schönen Pass in den 16-er verwandelte Bakhtadze den Ball sicher im rechten Toreck. Die Spieler der Borussia waren wie konsterniert und so ergab sich in der 33. Minute erneut eine Chance für die „Roten“. Sebastian Grub verhinderte hier jedoch das 0:2, indem er den Lupfer parierte.

Wie zu Beginn des Spiels traten die Spieler am Anfang der zweiten Halbzeit engagiert auf und versuchten mit aller Gewalt den Ausgleichtreffer zu erzielen. Und zur Freude aller angereisten Borussen-Fans konnte in der 70. Minute der wichtige Ausgleichtreffer erzielt werden. Nach einem schönen Freistoß von Daniel Schommer traf Marius Neumeier per Volleyschuss. Alle 250 Zuschauer hofften 20 Minuten vor Abpfiff auf eine spannende Schlussphase. Das statische Agieren der Mannschaft von Kurt Knoll sollte in der 79. Minute erneut bestraft werden. Mischa Theobald sorgte für die vorzeitige Entscheidung. Zum Schluss gelang dem Köllerbacher Romuald Houllé sogar noch das 3:1.

Am Ende ein verdienter Sieg für die Mannschaft von Trainer Melori Bigvava. Die Fans von Borussia Neunkirchen hingegen waren an diesem verregneten Abend mehr als enttäuscht. Einige von ihnen forderten mit Rufen die Entlassung des Trainers.

Neunkirchen: Grub, Kerber (81. Frank), Neumeier, Paul, Stumpf, Monostori, Delic (81. Groß), Schommer, Bebua, Schwab (61. Olivier), Karaoglan. Trainer: Knoll

SF Köllerbach: Flauss, Theobald (81. Schuck), Delahaye (86. Dynus), Magno, Benghebrid, Lücke, Belhouchat, Houllé, Bakhtadze, Kadrija (58. Dim Etong), Morabit. Trainer: Bigvava

Tore: 0:1 Bakhtadze, 1:1 Neumeier (71.), 1:2 Theobald (79.), 1:3 Houllé (90.+2)

Zuschauer: 250 (geschätzt)

Schiedsrichter: Kollcaku (Jägersfreude)

Schreibe einen Kommentar