Borussia Neunkirchen - Alemannia Waldalgesheim

Nachlese: Borussia gelingt Befreiungsschlag

Bei äußerst schlechtem Wetter traf Borussia Neunkirchen am 17. Spieltag der ODDSET-Oberliga Südwest auf den SV Waldalgesheim. Vier Tage vor dem so wichtigen Pokalspiel gegen Köllerbach konnte die Mannschaft von Trainer Kurt Knoll noch mal Selbstvertrauen tanken.

Pünktlich zu Beginn regnete es in Strömen im Ellenfeldstadion. Die Spieler beider Mannschaften hatten Probleme mit dem Geläuf, doch Neunkirchen kam mit der Zeit immer besser damit zurecht. Schon nach vier Minuten durften die Neunkircher Fans das erste Mal jubeln. Arif Karaoglan, der nach seiner Sperre sein erstes Heimspiel bestritt, markierte schon nach wenigen Minuten das so wichtige 1:0 für Borussia. Nach einem Eckstoß kam der Ball zu Karaoglan und dieser bemerkte schnell, dass der gegnerische Tormann zu weit vor dem eigenen Gehäuse stand. Mit einem schönen Heber aus rund 25 Metern brachte er Neunkirchen in Führung.

Werbung


Die Heimmannschaft hatte nun mehr vom Spiel und erarbeitete sich einige gute Chancen. Nach einem langen Pass von Daniel Schommer flog der Spielball in den Strafraum der Gäste. Eigentlich ein einfacher Ball für einen Torhüter, doch bei den vorherrschenden Platzverhältnissen konnte der Keeper von Waldalgesheim den Ball erst im Nachgreifen festhalten. Philipp Selig zeigte auch in der Folge einige Unsicherheiten. Im weiteren Verlauf kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten einige gefährliche Situationen. Dies war allerdings auch ihre stärkste Phase im heutigen Spiel.

Neunkirchen hatte in der 30. Minute eine gute Kontermöglichkeit über Karaoglan, der in der Mitte den freistehenden Titan Monostori sah. Doch beim Versuch den Ball zu erreichen, foulte dieser seinen Gegenspieler und sah zurecht die Gelbe Karte. In der 35. Minute schoss der Mann des Tages dann sein zweites Tor. Nach einem langen flachen Abschlag von Torwart Selig landete der Ball bei Monostori. Dieser schaltete schnell, schickte Karaoglan in die Spitze und nach zwei Umspielungen verwandelte der ehemalige Junioren-Nationalspieler sicher. Karaoglan hatte vor der Pause noch die Chance auf seinen Hattrick, jedoch blieb es beim 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in den warmen und trockenen Kabinentrakt.

Borussia Neunkirchen spielte nach der Pause weiter munter auf. Jaba Bebua, der ein klasse Spiel zeigte, zog seinen Schuss nur knapp am Pfosten vorbei, aber auch er sollte am heutigen Tag noch belohnt werden. Titan Monostori nutzte zwei Minuten nach Wiederanpfiff eine unglückliche Szene von Waldalgesheim aus und verwandelte zum 3:0. Der Pfosten bewahrte die Borussen einige Minuten später vor dem Anschlusstreffer. Die Nummer 6 von Neunkirchen, Guillaume Paul, sah wegen Meckerns die Gelbe Karte. Für Almir Delic ergab sich eine tolle Einschussposition am gegnerischen Strafraum. Hier machte er jedoch zu wenig aus der guten Chance.

Der eben erwähnte Jaba Bebua wurde eine Viertelstunde vor Schluss durch Delic toll in Szene gesetzt und belohnte sich mit einem satten Schuss selbst. 4:0! Für Christopher Dahl ergab sich noch eine hundertprozentige Chance. Fünf Meter vor dem Tor stand er alleine, verzog jedoch weit über das Tor. Vielleicht hebt er sich dieses Tor ja für das anstehende Pokalspiel gegen Köllerbach (Mittwoch, 19 Uhr, Sportanlage Rösen in Wiebelskirchen) auf.

Im Ganzen eine geschlossene Mannschaftsleistung der Neunkircher und drei extrem wichtige Punkte in der Oberliga Südwest.

Neunkirchen: Wiener, Kerber, Neumeier, Paul (58. Frank), Stumpf, Monostori (72. Dahl), Delic, Schommer, Bebua (75. Cullmann), Schwab, Karaoglan. Trainer: Knoll

Waldalgesheim: Selig, Fischer, Kraft, Fennel, Klöckner, Schrimb, Cevirmeci (75. Pauer), Hoch, Neumann, L. Weingärtner (46. Satici), Koslowsky (46. Walther). Trainer: A. Weingärtner

Tore: 1:0, 2:0 Karaoglan (4./35. Minute), 3:0 Titan Monostori (47.), 4:0 Jaba Bebua (76.)

Zuschauer: 253

Schiedsrichter: Biesemann (Wadern-Wadrill)

Gelbe Karten: Paul, Bebua, Monostori – Schrimb

Schreibe einen Kommentar