SV Auersmacher - Borussia Neunkirchen

Nach Sieg gegen Quierschied geht es nach Auersmacher:

Schwung mitnehmen und Miniserie ausbauen!

Die Szene hatte irgendwie Symbolkraft. Schon ein paar Minuten vor dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit stapfte Philippe Persch auf den Rasen des Ellenfelds zurück. Seine Teamkollegen saßen da noch in der Kabine. Nicht die warme Augustsonne hatte den Borussen-Keeper aus den dunklen Katakomben des Stadions herausgelockt. Nein, Philippe Persch wirkte entschlossen, mächtig motiviert, stand bis zu den Haarspitzen gewaltig unter Strom – wie eine Lokomotive kurz vor der Abfahrt. Die Botschaft, die er mit seiner Körpersprache mehr als deutlich rüberbrachte, war klar: Jetzt, in den zweiten 45 Minuten gegen Quierschied musste er unbedingt her, der erste Saisonsieg! Keine Frage: Philippe Persch ist ein Leader-Typ, der seine Kameraden mitziehen oder (aufgrund seiner Position besser:) von hinten anschieben kann. Und am Ende konnte der Torwart mit dem Ergebnis und seinen Mannschaftskameraden zufrieden sein: Nach fünf sieglosen Spielen der erste Dreier, nach dem 2:1 gegen Jägersburg im März 2017 wieder ein Heimsieg im Ellenfeld! „Genau das haben wir gebraucht: Ein dreckiges 2:1. Daraus können wir Energie schöpfen“, diktierte Philippe Persch dem Berichterstatter der Saarbrücker Zeitung in den Notizblock. Und nannte auch gleich den Hauptgrund für das lang ersehnte Erfolgserlebnis: „Heute haben nicht elf Individualisten auf dem Platz gestanden, sondern Spieler, die alles für ihren Nebenmann rausgehauen haben!“ Das deckt sich mit der Kurzanalyse von Trainer Tobias Grimm: „Spielerisch war die Partie kein Leckerbissen, aber darauf kam es in der jetzigen Situation auch nicht an. Wir haben uns den Sieg erkämpft, und er fühlt sich richtig gut an!“
Nun gilt es, den Schwung aus den letzten Begegnungen mitzunehmen und die kleine Miniserie von drei ungeschlagenen Spielen (5:0 im Pokal in Reiskirchen, 1:1 in Herrensohr, 2:1 gegen Quierschied) auszubauen. Das wird knifflig genug. Denn schon am Samstag in Auersmacher (Anstoß: 15.30 Uhr) wartet auf Borussia eine echte Nagelprobe. Gastgeber SV Auersmacher ist nach sechs Runden das einzige noch unbesiegte Team der Saarlandliga. Imponierend vor allem, wie die Schützlinge von Trainer Andreas Wellner am vergangenen Sonntag einen 0:2-Rückstand beim SV Mettlach in einen 4:2-Erfolg umwandelten und damit ihre Ambitionen eindrucksvoll untermauerten. Achtung, Borussia-Defensive: Drei Tore des SVA fielen nach Eckbällen! Besondere Gefahr geht dabei von den bislang erfolgreichsten Torschützen des SVA, Fabian Lauer, Melvin Heid und Lukas Hector aus. Hector? Da war doch was! Richtig. Der vom Innenverteidiger zum Angreifer umgeschulte Lukas ist Bruder des Kölner Nationalspielers Jonas Hector, absolvierte auch schon mal zwei Probetrainingstage in der U23 des FC Bayern, entschied sich aber, weiter bei seinem Heimatverein zu bleiben, dessen Trikot der 28jährige seit 1992 trägt.

Werbung


Ein konkretes Saisonziel hat man beim letztjährigen Tabellenachten nicht vorgegeben. „Das formuliert die Mannschaft nach den ersten sieben, acht Spielen selbst, wenn wir sehen, wohin die Reise geht. Die Liga ist in diesem Jahr noch enger zusammengerückt, da wird jedes Spiel ganz schwer“, sagt Coach Wellner. Für seinen Kompagnon, Spielertrainer Philiip Weyers, stehen Spielerentwicklung und die Integration der Nachrücker in die erste Mannschaft im Vordergrund. Deshalb setzt man in erster Linie auf junge talentierte Leute aus den eigenen Reihen und der näheren Umgebung. Mit dem defensiven Mittelfeldakteur Sampres Singh (von Saar 05) wurde nur ein Spieler verpflichtet, der schon höherklassig gespielt hat.
Im Übrigen gehört der 1919 gegründete Club, mit vier Titeln Rekordsieger im Volksbanken-Masters-Hallenturnier, zu den traditionsreichsten Fußballvereinen des Saarlandes und bietet knapp 200 Kindern und Jugendlichen sowie 100 Aktiven und AH-Spielern eine sportliche Heimat. Worauf man in Auersmacher schon ein bisschen stolz ist: Der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft, Fritz Walter, war bis zu seinem Tod Ehrenmitglied des SVA. (-jf)

Foto: Thomas Burgardt
Eine Spielszene aus dem Jahr 2010
SV Auersmacher – Borussia Neunkirchen