Ruschmann Auersmacher

Nach kämpferisch starker Vorstellung ein Teilerfolg in Auersmacher

Borussia bekommt langsam Boden unter die Füße. Beim 2:2 in Auersmacher blieben die Schützlinge von Tobias Grimm zum dritten Mal in Folge in der Liga ungeschlagen. Auch die Serie des körperlich sehr robust agierenden SV Auersmacher, bislang noch ohne Niederlage in dieser Saison, hat nach wie vor Bestand. Grund zur Zufriedenheit? „Grundsätzlich ja“, sagt Borussias Mittelfeldspieler Marvin Gabriel nach der Partie am Samstag, schränkt aber auch ein: „Mit der 2:1-Führung und ein bißchen Glück wäre mehr drin gewesen. Wir haben die ersten zehn Minuten verschlafen, das war schade!“
In der Tat geschah vor rund 200 Zuschauern im Saar-Blies-Stadion nach drei Minuten das, was Borussia eigentlich unbedingt vermeiden wollte: Rückstand! Nach einer Kombination über Sascha Schumacher und Melvin Heid kam der Ball zu Christoph Fuhr in der Sturmmitte, der Borussias Keeper Philippe Persch aus zehn Metern Entfernung mit einem platzierten Flachschuss keine Chance ließ. Borussia brauchte etwa eine Viertelstunde, um sich die erste Gelegenheit zu erarbeiten, als Jens Kirchen nach Persch-Abschlag und Kopfballverlängerung das Tor knapp verfehlte. Jens Kirchen hatte auch entscheidenden Anteil am Ausgleich: Auersmachers Keeper Schworm konnte zunächst gegen Borussias bislang besten Torschützen abwehren, dem von Jens Kirchen unter Druck gesetzten Philipp Hoffmann aber blieb nichts anderes übrig, als den Abpraller ins eigene Tor zu bugsieren. Nach der Pause drehte Borussia den Spieß um. Wieder war Jens Kirchen maßgeblich beteiligt. Nach nur drei Minuten servierte er Daniel Ruschmann eine Flanke von der rechten Seite genau auf den Kopf – und der versenkte das Leder mit seinem zweiten Saisontreffer zur Borussen-Führung ins Netz. Die Gastgeber „berappelten“ sich allerdings recht bald vom Rückstand und schlugen nur acht Minuten später zurück: Nach Flanke von Marvin Heid brachte Yannik Hoffmann das Leder zum Ausgleich im Borussen-Tor unter. „Leider haben wir die Führung zu schnell wieder aus der Hand gegeben. Denn sonst hätte der Gegner offener spielen müssen, so dass sich für uns Konterchancen ergeben hätten“, resümierte Borussen-Präsident Martin Bach. In einer anschließend ausgeglichenen Partie hatten beide Teams hier und da noch die Gelegenheit auf drei Punkte, doch das 2:2 ist am Ende ein leistungsgerechtes Ergebnis. So kann Borussia nach erneut starker kämpferischer Vorstellung insgesamt mit dem Punkt durchaus gut leben. Kleiner Wermutstropfen: Abwehrspieler Patrick Seidel musste bereits früh mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden, ihm droht eine längere Zwangspause. (-jf-)
Unser Foto zeigt Borussias Torschützen Daniel Ruschmann bei einem Freistoß. (Foto: Jan Sebastian Bach)

Borussia in der Statistik
Unsere Mannschaft: Philippe Persch – Patrick Seidel (8. Mamadou Traore), Kamil Czermurzynski, Tim Cullmann, Marco Dahler, Giuseppe Vituzzi, Mo Benghebrid, Jannik Nagel (77. Tim Klein), Jens Kirchen, Daniel Ruschmann, Marvin Gabriel (69. Lionel Schmidt). – Unser Trainer: Tobias Grimm.
Tore: 1:0 (3.) Christoph Fuhr, 1:1 (20.) Eigentor, 1:2 (48.) Daniel Ruschmann, 2:2 (56.) Yannik Hoffmann. – Schiedsrichter: Marius Backes (Hemmersdorf). –  Zuschauer: 200.
Gelbe Karten: Kamil Czermurzynski (15.), Giuseppe Vituzzi (43.), Daniel Ruschmann (87.), Tim Cullmann (92.).

Werbung