TBNK5791

Manche gehen zur Zeit auf dem Zahnfleisch!

Borussia mitten in der Vorbereitung – Tobias Grimm:

„Manche gehen zur Zeit auf dem Zahnfleisch!“

Werbung


5:1 gegen die Svgg Hangard, dritter Sieg im fünften Testspiel – Borussias Bilanz in der Vorbereitung kann sich durchaus sehen lassen. Im Ferraro-Sportpark auf der Kolling beherrschten die Schützlinge von Trainer Tobias Grimm den vom Ex-Sportvorstand Borussias Adeyemi Adetunji betreuten Verbandligisten über weite Strecken des Spiels und führten durch teils gekonnt herausgespielte Tore von Tim Cullmann, Nicolas Gil Rodriguez, Kamil Czeremurzynski sowie einen Doppelpack von Benjamin Braun bereits mit 5:0, ehe den tapfer kämpfenden Gastgebern kurz vor Schluss der Ehrentreffer gelang. Coach Tobias Grimm machte allerdings kein Hehl daraus, dass er gerne auch mal wieder „zu null“ gespielt hätte: „Ein unnötiges Gegentor, bei dem wir  nach unsauberer Ballannahme im Mittelfeld und dem folgenden Ballverlust die Abwehrkette nicht mehr rechtzeitig schließen konnten!“ Dennoch war Borussias junger Trainer, der in Hangard auf einige Stammkräfte verzichten musste, keineswegs unzufrieden: „Wir sind zwar schwer in die Partie reingekommen und brauchen offenbar immer ein paar Minuten, bis der Motor läuft, aber es waren viele gute Ansätze zu sehen. Wir haben taktisch konsequent gespielt, uns auf die Dreier-Kette des Gegners gut eingestellt und uns Räume und Chancen erarbeitet.“ Ein Sonderlob gab es für Benjamin Braun: „Als Perspektivspieler hat er sehr gut gearbeitet, sich voll reingehauen und sich mit seinen beiden Toren zurecht belohnt!“

In der bisherigen Vorbereitung war die Arbeit im Fitnessbereich ein Schwerpunkt, so Tobias Grimm, der mit seinem Team zudem positionsspezifische Techniken geübt und im taktischen Bereich an der Umsetzung grundlegender Prinzipien gefeilt hat. In der derzeitigen Phase der Vorbereitung durchaus normal: „Die Belastungen fordern so langsam ihren Tribut, manche gehen zur Zeit auf dem Zahnfleisch“, konnte der Trainer beobachten. „Wir werden das Training mit Blick auf die zahlreichen Spiele in den nächsten Tagen (Turnier in Großrosseln, Test gegen Herrensohr, Turnier in Namborn) entsprechend dosieren, zumal die Personaldecke noch recht dünn ist.“ An weiteren Verstärkungen, so Präsident Martin Bach, werde derzeit intensiv gearbeitet, zumal nicht abzusehen sei, wie es mit Jens Kirchen, der sich erneut am Knie verletzt hat, weitergehe. Insofern sind Borussias Verantwortliche auch mit der Vorgabe eines Saisonziels noch vorsichtig. Club-Chef Bach will deshalb erst gar keinen Druck aufbauen: „Die Saison wird nicht einfach. Borussia ist das Zugpferd der Liga. Gegen uns werden sich alle Gegner, in deren Reihen auch manche Ex-Borussen spielen, zerreißen. Unsere junge neue Mannschaft wird bis an die Leistungsgrenze gehen müssen, soll an dieser Aufgabe wachsen und sich entwickeln.“ Auch Coach Tobias Grimm hält den Ball bewusst flach: „Natürlich stempelt uns der traditionsreiche Name zu einem Favoriten, aber realistisch gesehen haben wir ein Übergangsjahr vor uns. Es wird unsere Aufgabe sein, unsere jungen lernwilligen und lernfähigen Talente besser zu machen, damit sie Erfahrungen sammeln können, um darauf aufbauend im nächsten Jahr anzugreifen. Wir wollen als Mannschaft zusammen rücken und zeigen, dass im Ellenfeld wieder guter Fußball mit Herz gespielt wird. Die Leute sollen sehen: Da entwickelt sich etwas!“ Borussias Anhang darf durchaus gespannt sein! (-jf-)

Ein Bericht von Jo Frisch
Foto: Thomas Burgardt