Dausend im Spiel gegen Salmrohr (Foto: Th. Burgardt)

Knappe Niederlage im Salmtal

Mit 3:4 verlor die Borussia am Samstagnachmittag das Auswärtsspiel beim FSV Salmrohr. Trotz Führung und guter Schlussphase ließ Neunkirchen in der Abwehr zu viele Fehler zu und fing sich vermeidbare Gegentreffer ein. Schade, dass es nicht zumindest für einen Punkt gereicht hat. 

Salmrohr gegen Neunkirchen – das war und ist ein Traditionsduell. Am Wochenende begab sich die Borussia auf die Reise ins Salmtal und traf dort auf bekannte Gesichter. Mit Julian Bidon und Daniel Petersch in der Startelf sowie Paul Linz an der Seitenlinie, hatte die Heimmannschaft gleich drei Akteure in ihren Reihen, die in den letzten Jahren noch in Neunkirchen aktiv gewesen waren. Der Rahmen war also gegeben – die Partie konnte von Schiedsrichter Sebastian Epp angepfiffen werden. Salmrohr gab vom Anpfiff an eine klare Marschroute vor, startete nach dem Sieg über Koblenz im Pokal mit mächtig Selbstvertrauen. Doch die Borussia lauerte und spielte in Person von Armend Haliti einen langen Pass in die Spitze. Salmrohr agierte  abwehrtechnisch unglücklich und Heraldo Jorrin nutzte per Lupfer die Gunst der Stunde zur frühen 0:1-Führung. 20 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt erst gespielt. Die Antwort ließ dann aber nicht lange auf sich warten – Ex-Borusse Julian Bidon konnte nur sieben Minuten später per Kopf den Ausgleich herstellen. Der Bann bei Salmrohr schien nun gebrochen, Neunkirchen war völlig verunsichert und zeigte sich in der Abwehr sehr löchrig. Noch vor der Pause schraubten Tobias Bauer (35. Minute) und Timo Heinz (37. Minute) den Zwischenstand auf 3:1 hoch.

Werbung


Armend Haliti beißt sich in den Zweikampf (Foto: Th. Burgardt) - Salmrohr
Armend Haliti beißt sich in den Zweikampf (Foto: Th. Burgardt)

Auch nach der Pause spielte Salmrohr hier zunächst routiniert weiter, konnte in der 62. Minute fast wieder jubeln. Doch die Einwechslungen von Markus Schmitt und Tim Cullmann brachten frischen Schwung in die Partie und sorgten für Tore – Cullmann traf technisch sehenswert zum 3:2 in der 77. Minute! War jetzt nochmal etwas drin für die Mannschaft von Trainer Daniel Paulus? Die Borussen warfen nun alles nach vorne, der Ausgleich lag in der Luft. Leider konnte aber auf der Gegenseite Couto Pinto zum 4:2 treffen, ehe Abdul Kizmaz lediglich das 4:3 erzielen konnte.

Die 20 starken Minuten am Schluss reichten leider nicht, um Zählbares mitnehmen zu können. Schade, dass man sich hier nicht belohnen konnte. Neunkirchen steht auf Rang 12, am Freitag wartet bereits das nächste interessante Heimspiel gegen den Tabellenachten aus Elversberg. Anpfiff der Partie wird um 19:00 Uhr im Ellenfeld sein. 

Traf zur Führung: Heraldo Jorrin (Foto: Th. Burgardt)
Traf zur Führung: Heraldo Jorrin (Foto: Th. Burgardt)

Schreibe einen Kommentar