Tim Cullmann und Armend Haliti (Foto: Udo Stamm)

In Dominanz untergegangen

Die vierte Niederlage in Folge, Tabellenplatz neun und wieder keine Selbstbelohnung: das sind die ernüchternden Tatsachen nach dem 1:2 im Heimspiel gegen Mechtersheim. Eine schwierige Phase, aus der die Mannschaft schnellstmöglich herauskommen muss. 

Das Heimspiel gegen TuS Mechtersheim wäre der perfekte Anlass gewesen um eine Trendwende einzuleiten. Doch schon nach sechs Minuten kassierte man wie in der letzten Partie den 0:1 Rückstand – das Vorhaben schien hier bereits zu scheitern. TuS-Spieler Pascal Derwaritsch durfte nach einem Pass völlig unbedrängt in den Winkel einschießen. Paulus kochte an der Außenlinie, war enttäuscht von dieser Abwehr-Passivität seines Teams. Früh griff er durch und wechselte Dausend für Iashvili ein. Dieser brachte nun viel mehr Schwung ins Offensivspiel. In der 12. Minute legte Kizmaz auf Jorrin, der frei vor Torhüter Konstantin Stengel stand. Eigentlich eine hundertprozentige Chance, doch passend zur momentanen Situation, setzte Jorrin den Ball an den Pfosten. Man bemühte sich jetzt und hatte durch Dausend die nächste Freistoßchance. Doch wer seine Chancen nicht nutzt, der wird manchmal auch aus dem Nichts bestraft: einen langen Ball der Gäste, trieb Marvin Sprengling durch die komplette Borussenabwehr und erzielte vor 280 Zuschauern den 0:2 Zwischenstand. Nach einer roten Karte an ihrem Torwart ging die TuS danach zu zehnt in die Kabine.

Werbung


Andreas Backmann im Interview (MP3)

45 Minuten musste die Borussia jetzt erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Vorweg: man bemühte sich zwar in Halbzeit zwei, doch der Anschlusstreffer sollte zu spät fallen, um die Partie nochmal zu wenden. Zunächst versuchte Kadrija mit einem Weitschuss sein Glück. Danach setzte Jorrin eine Flanke von Cullmann ans Lattenkreuz und Haas köpfte in der 64. Minute den Ball in die Hände des neuen Keepers Philipp Schilling. In der Abwehr biss sich Haliti trotz Verletzung durch, auch Cullmann zeigte eine gute Partie. Dann wurde die Borussia belohnt, leider zu spät: Haas stellte im Getümmel den 1:2 Anschlusstreffer her. Die letzte Chance auf den Ausgleich hatte in der 92. Minute Jorrin, der an der Flanke von Haas vorbeirutschte.

Wieder hat die Borussia das Spiel in der ersten Halbzeit hergegeben, auch wenn man später spielerisch viel mehr zu bieten hatte. Es muss ganz schnell etwas passieren – am Besten am Mittwoch im Pokalspiel gegen die DJK Bildstock. 

 

Spiel gegen Mechtersheim (Foto: Udo Stamm)

Schreibe einen Kommentar