Histing: “Man muss Geduld haben”

Es läuft nicht rund bei Borussia Neunkirchen. Im Interview mit borussia-neunkirchen.de spricht Trainer Heinz Histing über mögliche Gründe – und schlaflose Nächte nach Niederlagen.

Hallo Heinz, wie war die Nacht nach dem Spiel in Wirges (0:1)?

Werbung


Heinz Histing (Foto: Th. Burgardt/borussia-online.de)Heinz Histing: Kurz. Und schlaflos. Ich bin natürlich sehr enttäuscht. In den vergangenen Spielen haben wir ganz ordentlich gespielt. Gegen Rossbach, das muss ich zugeben, allerdings grottenschlecht.Auch gestern Abend war das nicht so schlecht. Ich kann der Mannschaft nicht einmal einen Vorwurf machen. Die Jungs haben gekämpft und alles versucht. Leider ohne Erfolg.

Warum hakt es derart im Moment?

Histing: Wir haben sehr viele Neuzugänge einbauen müssen. Die Vorbereitung, die ich allerdings nicht überbewerten möchte, lief ganz gut. Aber der tatsächliche Spielbetrieb ist dann was ganz anderes. Wir spielen einfach nicht effektiv genug. Und , das sieht man an den zahlreichen vergebenen Chancen, wir haben keinen wirklich torgefährlichen Mittelstürmer. Leider sind unsere torgefährlichen Leute vor der Saison gegangen.

Daran alleine kann es aber nicht liegen…

Histing: Nein, uns fehlen noch die Alternativen. Hendrick Zuck braucht noch etwas Zeit und Schommer und Weber fehlen öfter verletzt. Olivier kann erst ab November spielen. Von ihm erhoffe ich mir eine Verstärkung.

Um nochmal auf das Spiel gegen Wirges zurück zu kommen. Welche Fehler wurden da gemacht?

Histing: Wir hatten in der ersten Halbzeit zumindest drei klare Chancen. Einmal hat die Latte für den Gegner gerettet, ein anders Mal schlug ein Abwehrspieler den Ball gerade noch von der Linie. Wir haben ein Effektivitätsproblem. Die geht nämlich gegen Null. Und wir haben im Moment keinen Spieler im Mittelfeld, der mal aus der zweiten Reihe einfach draufhält.

Was ist bloß mit den Hoffnungsträgern los?

Histing: Von Lücke bin ich sehr enttäuscht. Ihm mangelt es auch an spielerischer Disziplin. Almir hat mir nach dem Spiel gegen Rossbach gesagt, er sei einfach leer und ausgepowert. In Wirges hat er durchaus wieder besser gespielt. Karaoglan ist bemüht, aber seine Ideen werden oft nicht mitgetragen. Ich habe von vornerein gesagt, man muss Geduld haben. Ich bin sicher, dass bessere Zeiten kommen.

Schreibe einen Kommentar