Foto Homepage

Gelingt gegen Quierschied endlich der erste Saisonsieg?

Viele positive Aspekte konnte Tobias Grimm dem 1:1 in Herrensohr abgewinnen. „Wir haben in der Defensive recht stabil gestanden, die in den bisherigen Spielen so gefährliche Phase vor der Pause ohne Gegentor überstanden und wenig Standards zugelassen. Auf der anderen Seite haben wir in der Offensive unsere Chancen bekommen, selbst nach dem Ausgleich gingen die Köpfe nicht runter, sondern wir hatten auch dann noch die Chance zum Sieg“, resümiert Borussias Trainer mit Blick auf die Partie des letzten Sonntags. Was Tobias Grimm weniger gefallen hat: „Beim Gegentor haben wir schlecht verteidigt. Der Flankengeber hatte auf der linken Seite beim Timing der Hereingabe ebenso zu viel Zeit wie der Torschütze, der sich das Leder – trotz unserer Überzahl – in aller Ruhe zurecht legen konnte.“

Trotzdem ist der junge Coach davon überzeugt, „dass unsere Defensive, wenn die Kette sich eingespielt hat, von Spiel zu Spiel sicherer wird.“ Eine Leistungssteigerung bescheinigt Tobias Grimm auch Marvin Gabriel: „Leider konnte er in Herrensohr sein Auftreten nicht mit einem Tor krönen. Aber man sieht, dass er mit zunehmender Einsatzzeit stärker wird.“ Gegen die Spvgg Quierschied am Sonntag (Anstoß: 17.00 Uhr im Ellenfeld) hofft Borussias Coach auf das Mitwirken von Neuzugang Patrick Seidel, der zuletzt wegen eines Muskelfaserrisses passen musste. „Er hatte diese Woche bislang keine Beschwerden mehr und konnte die Trainingsintensität kontinuierlich steigern. Das Abschlusstraining wird zeigen, ob er einsatzbereit ist.“ Sollte dies der Fall sein, stünde mit Marco Dahler, Kapitän Pino Vituzzi, Patrick Seidel und Mo Benghebrid erstmals die defensive „Wunschkette“ des Trainers auf dem Platz.

Werbung


Dies wird gegen die mit zehn Punkten und viel Euphorie in die Saison gestarteten Gäste auch nötig sein. Die Sportvereinigung, die mit dem erst 24jährigen Pascal Bauer den jüngsten Übungsleiter der Saarlandliga an der Seitenlinie hat, bog am vergangenen Spieltag gegen den SV Mettlach einen 0:1-Rückstand innerhalb von fünf Minuten kurz vor der Pause zum 2:1 um. Bauers Truppe gab damit die richtige Antwort auf die Klatsche eine Woche zuvor in Friedrichsthal, wo es mit 0:5 die bislang einzige Saison-Niederlage gab. Tobias Grimm war vor Ort war und weiß deshalb das auf den ersten Blick niederschmetternde Ergebnis richtig einzuordnen: „Es ist überhaupt nicht repräsentativ für die Leistung. Quierschied war bis weit in die zweite Halbzeit hinein das bessere Team. Erst mit dem Friedrichsthaler Doppelschlag und der roten Karte für Janosch Scherer kippte die Partie.“ Borussias Trainer hat Respekt vor dem Gegner, „der mit seinen teilweise oberligaerfahrenen Neuzugängen viel Qualität geholt hat und sicher im oberen Drittel mitspielen wird.“ Mettlachs Coach Christoph Gläsner und sein Primstaler Kollege Andreas Caryot haben die Quierschieder sogar auf der Rechnung, wenn die Frage nach dem Titelträger gestellt wird. Auf Borussia wird also viel Arbeit zukommen, soll endlich der angestrebte erste Saisonsieg eingefahren werden. Ungeachtet der Stärke des Gegners gibt Tobias Grimm das Ziel für Sonntag klar und deutlich vor: „Wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren, unsere Aufgaben erledigen, unsere Leistung auf den Platz bringen.“ Dabei mitzuhelfen ist auch Aufgabe von Borussias Fans, die an der Seite ihrer Mannschaft stehend ihren Teil zum ersten Saison-„Dreier“ beitragen können. Also, auf geht´s, Borussen – Treffpunkt Ellenfeld, Sonntag, 17.00 Uhr, Borussia gegen Spvgg Quierschied!

Foto: Gemeinsam zum ersten Saisonsieg! (Foto: Jan- Sebastian Bach)