Gastgeschenke im Ellenfeld – Borussia verschenkt Sieg gegen FKP

Am Ende standen sie mit leeren Händen da. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen“, so Trainer Heinz Histing. Sie hätten, nach Einschätzung des Trainers, teilweise sehr gut gespielt. Das bestätigen nach dem Spiel auch zahlreiche der etwa 1.100 Zuschauer. Allerdings spielten einige der Akteure der Heimmannschaft „mit zusammen gekniffenen Zähnen“ (Heinz Histing). Delic, Lücke und Groß kamen mit Blessuren aus dem Spiel gegen Bingen zurück. Gerade der sonst so laufstarke Lücke konnte sich darum nicht wie gewohnt in Szene setzen.

Debütant Mike Biewer verlor mit Borussia 1:2 gegen Pirmasens (Foto: Th. Burgardt/borussia-online.de)

Werbung


Doch der Reihe nach. Borussia legte gleich zu Beginn einen furiosen Start hin. Bereits nach zwei Spielminuten zappelte der Ball im gegnerischen Kasten. Aber leider stand Arif Karaoglan dabei im Abseits. So ging es aber munter weiter Richtung Tor des FK Pirmasens. Der Lohn der Mühe bei drückender Hitze: Ecke Delic, Kopfball Stumpf ins lange Eck (12. Minute). 1:0 für Borussia. Bis zur Halbzeit hätte es leicht 3:0 stehen können, hätte der ebenfalls angeschlagen ins Spiel gegangene Isaac Ojigwe die beiden Großchancen verwerten können, die sich ihm boten. Die Gäste erspielten sich zwar optische Vorteile, Torgefahr strahlen sie aber zu keiner Zeit aus.

In Halbzeit zwei wandelte sich das Bild. Mit frischem Schwung kam die Elf von Trainer Steven Dooley aus der Kabine. In dieser Phase agierte die Borussia etwas zu passiv. So kam es wie es kommen musste. Marc Buchmann erzielte mit einer „Bogenlampe“ von der rechten Strafraumgrenze aus den bis dato glücklichen Ausgleich. Pirmasens blieb in der Folge Ton angebend, allerdings ohne wirklich gefährlich vor den Kasten von Benny Sorg zu kommen. Erst nach etwa 75 Minuten besann sich die Heimelf wieder auf ihre offensiven Fähigkeiten. Manuel Schuck hätte dabei fast den erneuten Führungstreffer erzielt. Sein Kopfball verfehlte das gegnerische Tor nur ganz knapp. Ein durchaus haltbarer Freistoß des Pirmasensers Attila Baum riss dann die Borussia und ihre Anhänger aus allen Träumen. Der Ball kullerte zwischen Pfosten und Sorg zum 2:1 Endstand ins Tor. Alle folgenden und zumeist hektisch vorgetragenen Bemühungen scheiterten schließlich. Selbst Gästetrainer Steven Dooley sprach nach dem Abpfiff von einem überaus glücklichen Sieg.

Nun treffen am kommenden Freitag im Homburger Waldstadion zwei Teams aufeinander, die sich sicher etwas mehr erwartet hatten als ein Pünktchen aus den ersten beiden Begegnungen. Wie hat Heinz Histing vor dem Beginn der neuen Saison gesagt: „Am dritten Spieltag sehen wir, wo wir wirklich stehen.“ Also viel Glück Borussia in Homburg.

Neunkirchen: Sorg, Groß, Schmit, Weiersbach, Schommer, Lücke (80. Dal Col), Stumpf, Trapp (58. Biewer), Delic, Karaoglan, Ojigwe (55. Schuck). Trainer: Histing

Pirmasens: Steigelmann, Lechner (34. Weller), Zinn, Hildebrandt (84. Baum), Buchmann, Schaufler, Burch, Freyer (77. Diehl), Deho, Fest, Gornik. Trainer: Dooley

Tore: 1:0 Stumpf (13. Minute), 1:1 Buchmann (50.), 1:2 Baum (82.)

Zuschauer: 1.100

Schiedsrichter: Amirian (Burgschwalbach)

Gelbe Karten: Ojigwe, Karaoglan, Delic – Hildebrandt, Fest, Gornik

Schreibe einen Kommentar