Das Spiel gegen Bad Breisig war schnell entschieden (Foto: Th. Burgardt/borussia-online.de)

Frühe Entscheidung gegen Bad Breisig

Im zweiten Heimspiel konnte Borussia Neunkirchen den zweiten Sieg verbuchen. Das Spiel gegen die SG Bad Breisig wurde schon in der ersten Halbzeit entschieden, da es bereits nach 22 Minuten 3:0 stand. Am Ende hieß es 3:1 für Borussia Neunkirchen. Die Mannschaft von Borussia Neunkirchen begann das Spiel entschlossen und furios. Nach nur zwei Minuten Spielzeit wurde Pascal Olivier vor dem Bad Breisiger Strafraum zu Fall gebracht. Den folgenden Freistoß aus zentraler Position schoss Almir Delic an den Torpfosten. Eine Minute später wurde Olivier von links außen angespielt und schaffte es, halb am Boden liegend, den Ball ins Netz zu befördern (3. Minute). Nach einem längeren Ball auf der rechten Außenbahn setzte Olivier in der achten Minute nach und brachte den Ball flach vors Tor. Leider verpassten in der Mitte Alle, denn dies hätte schon das 2:0 sein können. In der 14. Spielminute stockte den Borussenfans kurz der Atem: Nach einer Flanke von rechts flog der Ball durch den Neunkircher Strafraum, wobei auch Torwart Sebastian Grub verpasste. Bad Breisig war nun bemüht besser ins Spiel zu kommen und erarbeitete sich eine Minute später einen Eckball. Dieser wurde von Grub sicher gefangen. Was folgte, war ein Abschlag weit in die gegnerische Hälfte hinein.

Olivier konnte sich im Laufduell durchsetzen und schob mit dem rechten Fuß sicher zum 2:0 ein (16.). Einige Minuten später lupfte Waldemar Schwab den Ball von links in den 16-Meter-Raum über Guillaume Paul und Gegner hinweg. Paul nahm den Ball im Lauf kurz an und machte das 3:0 (22.). Bad Breisig war nun unter Zugzwang geraten und versuchte es mit mehreren Distanzschüssen, die aber kaum gefährlich waren. Es dauerte bis zur 40. Minute bis die Gäste zur ersten klaren Torchance kamen. Nach einem Missverständnis in der Abwehr der Borussia wollte Bad Breisigs Deniz Öztürk an Grub vorbeispielen. Der Borussentorwart schien eigentlich schon geschlagen, konnte sich am Boden aber noch einmal strecken und den Ball unter Kontrolle bringen. Nichtsdestotrotz fiel in einer neuen Spielsituation in der 45. Minute dann doch noch der Anschlußtreffer für Bad Breisig durch Gökhan Ayranci. In der zweiten Halbzeit hatte Borussia noch einige Großchancen (50., 65. und 87.), die allesamt ungenutzt blieben. So leider auch der Elfmeter in der 83. Min. von Guillaume Paul, der in die Tormitte platziert war und von Torhüter Christoph Winterhagen mit dem Fuß abgewehrt wurde. Bad Breisig konnte in der zweiten besser mitspielen als in der ersten Hälfte und hatte seinerseits Torchancen (46., 60. und 75.). In der 79. Minute war es Bad Breisig sogar noch möglich einen Kopfball an die Latte des Neunkircher Gehäuses zu setzen.

Werbung


Fazit: Das Wesentliche passierte in diesem Spiel in der ersten Halbzeit. Die frühe Führung verschaffte der Borussia Sicherheit und ermöglichte es Spiel und Gegner zu beherrschen. Leider wurden in der zweiten Halbzeit weitere Chancen nicht genutzt, was aber angesichts des Ergebnisses kein Problem darstellen dürfte.

Schreibe einen Kommentar