Borussia-Neunkirchen-1FC-Kaiserslautern

FCK gewinnt im Ellenfeld-Benefizspiel

1.150 Zuschauer sahen am frühen Dienstagabend ein faires und unterhaltsames Freundschaftsspiel, das der FCK nach einer insgesamt ausgeglichenen Partie mit 1:3 gewinnen konnte.

Die Hausherren begannen in ihrer Kultstädte druckvoll und hochmotiviert. Deniz Siga konnte sein Team bereits nach zwei Minuten in Führung bringen, nachdem er an der linken Strafraumgrenze flach abgezogen hatte und sein Ball dem FCK-Keeper Marius Müller durch die Hände ins Tor kullerte. Die Borussia dominierte die erste Viertelstunde und zeigte einen sehr überzeugenden Auftritt. Die Gäste, bei denen auch der Ex-Borusse Hendrick Zuck die erste Hälfte durchspielte, kamen nach 18 Minuten zu ihrer ersten Möglichkeit: Sakuta-Pasu köpfte in dieser Szene nach einer Flanke nur knapp am Pfosten vorbei. Die auffälligsten Spieler auf Borussen-Seite waren Selcuk Kaban und Deniz Siga, die ihre Qualitäten ein ums andere Mal unter Beweis stellten und viel Druck auf die Lautrer-Abwehr ausübten. Zu diesem Zeitpunkt konnte der FCK auch aus den wenigen Fehlern der Neunkircher keinen Profit schlagen und so ging es mit einer 1:0-Führung in die Kabinen.

Werbung


Florian Dick (MP3)

Christian Tiffert (MP3)

In der Halbzeit wechselten sowohl Krassimir Balakov, als auch Catalin Racanel bunt durch. Kaiserslautern setzte nun auf Stammspieler wie Sahan, Tiffert, Bugera und Wagner, was auch ihr Spiel nun deutlich besser und flüssiger werden ließ. Firat Berg hatte direkt nach Wiederanpfiff die Möglichkeit, die Führung auszubauen, sein Volleyschuss ging jedoch am linken Pfosten vorbei. Dann ergaben sich auf der anderen Seite drei Chancen für Jakub Swierczok, die er alle eiskalt nutzte und so nicht nur einen Hattrick erzielte, sondern auch den Sieg für den Zweitligisten herstellte. Vorausgegangen waren hier jeweils schönte Konter und Vorarbeiten von Olcay Sahan und Sandro Wagner.

Alles in allem ein rundum gelungenes Testspiel, in dem Neunkirchen sehr gut spielte und gehobenen Hauptes das Feld verlassen konnte.

Schreibe einen Kommentar