Dafi, Kizmaz und ihr Team der Borussia (Foto Th. Burgardt)

Erneute Heimniederlage gegen Waldalgesheim

Die Borussia hat auch am Ostersamstag gegen den Gast aus Waldalgesheim keine Punkte einfahren können. Nachdem man frühzeitig zwei umstrittene rote Karten kassierte, musste man eine komplette Halbzeit mit neun Mann spielen und verlor am Ende verdient mit 0:4.

Die Alemannia begann, wie zu erwarten, mit viel Offensivpressing und zeigte von der ersten Minute an, dass sie unbedingt drei Punkte im Abstiegskampf aus dem Neunkircher Ellenfeldstadion entführen wollen. So fiel auch bereits nach zwei Minuten der 0:1-Treffer, nachdem sich Oliver Hoch durch die komplette Neunkircher Abwehr tanken konnte und einnetzte. Bei den Borussen vermisste man diesen unbedingten Willen und die dazu nötige Spritzigkeit. Dass Abdul Kizmaz nach 12 Minuten dann schon die erste fragwürdige rote Karte sah und Leotrim Gashi sich auch noch verletzte (evtl. Kreuzbandriss), spielte den Gästen mit ihrem Trainer André Weingärtner noch mehr in die Karten. Sie nutzten geschickt die sich bietenden Räume und erhöhten in der 14 Minute durch den starken Arlind Mulaj auf 0:2. Vor der Halbzeit sah dann auch noch Felix Dausend aufgrund einer scheinbaren Tätlichkeit die zweite rote Karte des Tages – Dieter Ferners Team hatte nun 45 Minuten mit neun Mann vor sich.

Werbung


Im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel: Waldalgesheim stellte hinten geschickt zu, lauerte auf Konter und machte mit dem 0:3 durch Jonas Erbach (65 min) und Deniz Darcan (81 min) endgültig den Deckel zu. Auch wenn die Borussia mit neun Mann chancenlos war, es entstand über das gesamte Spiel hinweg keine nennenswerte Torchance. Das Ergebnis geht in der Höhe somit völlig in Ordnung, zumal Sebastien Flauss mehrmals noch klasse parierte.

Mit 37 Punkten und Rang 10, bei 6 ausstehenden Spielen muss die Borussia unbedingt punkten – sonst wird es eng. Es sind nun ganz entscheidende Spiele, das erste folgt kommende Woche gegen Rossbach/Verscheid.

 

Schreibe einen Kommentar