Artur Mezler erzielte den Führungstreffer für Borussia Neunkirchen ( Foto: Udo Stamm)

Enttäuschendes 2:2 nach starker Leistung

Nach vorangegangenen Spielabsagen konnte am 23. Spieltag der ODDSET-Oberliga Südwest endlich wieder ein Heimspiel der Borussia ausgetragen werden. Mit dem SV Gonsenheim kam direkt der Tabellendritte, gegen den Neunkirchen eine insgesamt sehr ansprechende Leistung zeigte. Aufgrund eines kleinen Tiefs und zwei Gegentoren in der Schlussphase gab es am Ende aber nur ein mageres 2:2.

Vor 300 Zuschauern ergab sich für die Gäste bereits nach drei Minuten die erste Großchance. Dabei sollte es jedoch zunächst bleiben, denn ab jetzt bestimmte und dominierte die Borussia das Spiel. Eingeläutet wurde diese Drangphase mit einem Zuckerpass von Pascal Stelletta auf den heute überragenden Selcuk Kaban. Seine Direktabnahme konnte zunächst pariert werden, ehe er erneut den Ball per Flanke in den Strafraum beförderte und Nazif Hajdarovic an die Latte köpfte. Dann wurden die Bemühungen aber belohnt: eine Hereingabe in Form eines Freistoßes von Kaban verlängerte der kopfballstarke Artur Mezler sehenswert ins rechte kurze Eck. Diese Führung konnte schnell durch den Vollblutstürmer Nazif Hajdarovic, der mit einer fantastischen Übersicht, Durchsetzungskraft und Erfahrung auffiel, auf 2:0 ausgebaut werden. Vorangegangen war erneut ein Assist vom starken Pascal Stelletta. Durch Chancen von Kaban und Bidon hätte Neunkirchen das 2:0 noch hochschrauben können oder in Anbetracht des weiteren Spielverlaufs auch müssen.

Werbung


In Halbzeit zwei verhinderte heute Sebastian Grub im Tor der Borussia den Anschlusstreffer, ehe Jaba Bebua das 3:0 auf dem Fuß hatte und nicht traf. Die Leistungen von Kaban, der heute vor Spielfreude strahlte sowie dem auffälligen Pascal Stelletta wurden 15 Minuten vor Schluss bei deren Auswechslungen mit frenetischem Applaus gewürdigt. Solch einen Applaus hörte man von der Ellenfeld Tribüne schon lange nicht mehr. Ins Spiel kamen Jan Issa und Johannes Steinbach, die keine Schuld an den folgenden Gegentoren tragen. Ein klares Foul von Fabio Fuhs nutzte das Team von Aydin Ay um den Anschusstreffer durch einen Foulelfmeter zu markieren. Und mit dem Schlusspfiff verwandelten die Gäste auch noch einen äußerst fragwürdigen Freistoß von der Strafraumgrenze in den Winkel.

Solch ein starkes Spiel darf man eigentlich nicht mehr aus der Hand geben, sondern muss sich an solchen Nachmittagen eindeutig mit drei Punkten belohnen. Das Unentschieden gegen den Tabellendritten fühlte sich aus diesem Grund für viele auch eher wie eine Niederlage an, doch der Spielwitz und der tolle Pressingfußball machten andererseits schon Lust auf das anstehende Derby gegen den FC 08 Homburg am nächsten Samstag (15:30 Uhr).

Schreibe einen Kommentar