Till Hust überreicht Reiner Calmund das Jubiläumsbuch

Ein Stück Borussia für Reiner Calmund

Am Sonntag, den 5.5.2013 erwartete die Zuhörer der Sendung „Reden mit…“ des SR2 Kulturradios in der Sparte 4 (Saarbrücken) ein ganz besonderer Gast: Reiner Calmund. Die Managerlegende und Kultfigur des deutschen Fußballs beantwortete zwei Stunden lang Fragen der Gäste und plauderte aus dem Fußball-Nähkästchen. Im Anschluss hatte Till Hust die Ehre, dem 65-jährigen Wahl-Saarländer das Buch „100 Jahre Ellenfeldstadion“ zu überreichen und mit ihm ein paar Worte zu wechseln.

Fußballexperte, Fußballfunktionär, Manager, Geschäftsmann, TV-Experte, Werbefigur, Buchautor – es gibt wohl nur wenige Menschen, auf die all diese Bezeichnungen zutreffen. Reiner Calmund gehört zu dieser kleinen Gruppe und steht deswegen trotz „Frührente“ mitten im Leben.

Werbung


Um sein Leben zu entschleunigen, zog er im vergangenen Jahr ins beschauliche Saarlouis, wo er nun mit seiner Frau Sylvia und seinem Adoptivkind ansässig ist. Auf die Frage, warum seine Wahl denn genau auf das Saarland gefallen sei, weiß er zu antworten: „Die Mentalität, die vielseitige Kultur und die Ruhe, das alles hat mir sehr imponiert und uns hierhergezogen“. Dass dieses frische Lebenskapitel Calmund viel Kraft und Ruhe spendet, ist erkennbar und lässt ihn äußerst zufrieden erscheinen. In den zwei Stunden erzählt Calmund seine Geschichte von den Anfängen bis heute. In seinem später einmal erfüllt werdenden Leben erfährt er zunächst einige Nackenschläge: im Kindesalter stirbt sein Vater im Indochinakrieg; sein Berufswunsch als Informatiker scheitert, weil er durch die Elektriker Prüfung fällt, und seine Karriere als aktiver Fußballer muss er aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung bereits früh aufgeben. Die nun zwangsläufige Trainer-  und Verbandsarbeit lässt ihm im weiteren Verlauf zu dem werden, was er heute im Fußballgeschäft ist: eine Legende. In drei Jahrzehnten formt er Bayer Leverkusen als Manager zu einer Spitzenmannschaft, die mit seinen Verpflichtungen (Bernd Schuster, Michael Ballack, Rudi Völler, Jorginho, Paul Sergio) 1988 den UEFA-Cup gewinnen sollte. Dieses Denkmal, welches er sich selbst erschaffen hat, lässt ihn keineswegs abgehoben erscheinen. Im Gegenteil: Calmund ist ganz nah an den Zuhörern, beantwortet jede Art von Frage und ist mit seiner direkten, lockeren Art ein echter Sympathieträger. Auffällig sind auch seine humanen Ansichten, die sich in seinem Engagement für UNESCO und das Kinderhilfswerk der UNO ausdrücken.

Reiner Calmund spricht zum Publikum

Am Ende dieser sehr intensiven und lehrreichen zweieinhalb Stunden, überreichte Till Hust dem Fußballliebhaber mit dem Werk „100 Jahre Ellenfeldstadion“ ein Stück saarländischer Fußballgeschichte, über das er sich sichtlich freute. Er bedankte sich herzlich und versicherte, in der neuen Saison ein Heimspiel im Ellenfeldstadion besuchen zu kommen – eine Aussage, die in Neunkirchen wohl jeden Fan erfreuen dürfte.

Info: SR2 KulturRadio sendet den Abend wahrscheinlich am 19. Mai 2013 um 23:00 Uhr


 

Schreibe einen Kommentar