Jessy Woll beim Pokalspiel gegen den 1. FFG Homburg (Foto: Th. Burgardt)

Ein Herzschlagsieg im Derby

Stolze sieben Treffer fielen am Sonntagnachmittag beim Spiel unserer Mädels im Derby gegen Homburg-Kirrberg. Mit dem 4:3 Sieg sprang das Team von Oli Rinder auf Rang zwei und steht damit ganz oben in der Liga. Trauriger Aspekt des Spiels war die Verletzung von Jessy Woll, die der Mannschaft aufgrund eines Bänderrisses länger fehlen wird. Kopf hoch Jessy!

Der Torreigen begann bereits nach vier gespielten Minuten: Jessy Woll schlug einen Eckball in den Sechszehner, wo Michelle Müller die frühe 1:0-Führung für ihr Team herstellen konnte. Die Borussia machte auf dem eigenen Rasen nun Druck und konnte drei Minuten später durch die flinke Helena Kiefer auf 2:0 erhöhen. Ihre gedachte Flanke senkte sich in das Tor von Torfrau Sabine Glutting. Nun war aber auch mal Homburg mit dem 1:2 an der Reihe. An dieser Stelle waren erst 22 Minuten gespielt, noch vier Treffer warteten auf die interessierten Zuschauer. Die bitterste Szene ereignete sich in der 30 Minute. Jessy Woll verletzte sich so schwer, dass sie direkt ins Krankenhaus fuhr. Hier erhielt sie die bittere Diagnose, dass alle Außenbänder ab und die Innenbänder überdehnt sind. Eine schmerzhafte Botschaft, die für Woll mitten in ihre Bestform fällt und gleichzeitig das Ende für dieses Fußballjahr bedeutet. Komm schnell wieder zurück Jessy! Neu ins Spiel kam an dieser Stelle die starke Denise Fleischmann, die noch eine entscheidende Rolle spielen sollte. Anfang der zweiten Hälfte gelang Homburg zunächst der Ausgleich. Allerdings ließen sich Oli Rinders Mädels von dem Hin und Her nicht beirren und gingen nach einem Sonntagsschuss von Fleischmann aus 30 Metern Entfernung erneut in Führung. Homburgs Torfrau machte bei diesem 3:2 eine so unglückliche Figur, dass sie einem fast schon wieder Leid tun konnte. Was nun passierte konnte man sich ja fast schon denken. Richtig, der Gast konnte in der 61. Minute mal wieder ausgleichen. Alle Treffer waren hier wirklich sehr sehenswert. Rinder brachte nochmal für 15 Minuten Christin Schmidt ins Spiel, die biss und einen guten Eindruck hinterließ. Den finalen Schlusspunkt setzte dann Denise Fleischmann in der 84. Minute: nach einem tollen Antritt über die rechte Außenbahn warf sie alles in ihren Schuss und wurde auch belohnt – der Ball ging voll in die Maschen. Ein starker Treffer, der der Torschützin Selbstvertrauen beschert haben dürfte und für Neunkirchen einen aufregenden 4:3-Sieg bedeutete.

Werbung


Das Team kann wirklich stolz auf sich sein. Was man hier innerhalb weniger Wochen aufgebaut hat, ist beachtlich. Hier kämpft jeder für jeden, gerade auch wenn eine Schlüsselspielerin wie Woll ausfällt. Nächsten Sonntag trifft man nun auswärts auf den Tabellenletzten SpVgg Einöd-Ingweiler. Übrigens hat mit der DJK Elversberg eine weitere Mannschaft in der Bezirksliga Ost abgemeldet.

Strahlende Sieger nach dem Sieg über Borussia Spiesen
Strahlende Sieger

Schreibe einen Kommentar

newsletter software