Haas im Zweikampf gegen Saar05 (Foto: Th. Burgardt)

Ein erkämpfter Punkt

Es war ein enges, ein ruppiges, kein überragendes Spiel. Es war ein typisches Derby zweier gleichwertiger Teams. Es war ein Spiel, welches spielerisch viel Luft nach oben hatte und zwischen Saar 05 und Borussia Neunkirchen mit einem gerechten 0:0 endete.

Wohl kaum einer hätte vor der Saison der symphatischen Truppe von Timon Seibert einen derart guten Oberligastart prophezeit. Dass man als Tabellenführer die Borussia im eigenen Kieselhumes empfangen würde, damit hätten wohl noch weniger Experten gerechnet. Doch dies waren die zuvor unerwarteten Bedingungen, unter denen das Spiel stattfand. Zwar hätte Neunkirchen in diesem prestigeträchtigen Spiel bereits nach fünf Minuten durch Mbote in Führung gehen können, Schiedsrichter Christoph Zimmer sah allerdings eine Abseitsstellung. Die nächste Chance hatte nun Andy Haas – er verzog knapp am linken Pfosten. Auf der Gegenseite wagte erstmals Felix Florsch einen gefährlichen Gegenstoß – der gewohnt souveräne Flauss wusste jedoch zu parieren. Bis zu dieser 32. Minute machte Neunkirchen das Spiel, verlagerte gekonnt und attackierte früh. Doch dann kam die stärkste Viertelstunde der Heimmannschaft, die immer gefährlicher vor das Neunkircher Gebälk kam. Hier bot Seiberts Team jetzt mächtig Offensivdampf und  zeigte, warum Saar05 im Moment solch ein unangenehmer Gegner ist.

Werbung


Daniel Paulus (MP3)

Natürlich sah man über das gesamte Spiel hinweg den Verlust von Jens Kirchen, dessen Technik, Schnelligkeit und Torgefährlichkeit einfach nicht zu ersetzen sind. Dennoch versuchte Paulus das Beste aus seiner Truppe herauszuholen und die offensive Ausrichtung beizubehalten. An dieser Stelle kam in der 57. Minute nun Simonetta für Weston. Während Borussia durch den immer auffälligeren Christian Hertel bedrängt wurde, hatte Andy Haas in der 58. Minute DIE Großchance des heutigen Tages: Michael Löber leistete sich einen riesigen Bock, passte zu kurz zu seinem Keeper und der heraneilende Haas verzog völlig frei vor Marc Birkenbach – ein Tor, das Haas normalerweise blind versenkt. Diese Szene, die dem Spiel eine Wende hätte geben können, war gleichzeitig das letzte sehenswerte Highlight. Der Rest des Spiels bestand aus unglaublich vielen Fouls, vielen vielen gelben Karten und der typischen Derbyhitze.

Wieder einmal bewahrheitete sich heute der Satz „Derbys sind keine schönen, aber spannende Spiele“. Neunkirchen entführt am Ende immerhin einen Punkt beim Tabellenführer und bleibt damit auch einen Punkt hinter Saar05, die von Hauenstein an der Spitze abgelöst wurden. Jetzt hat Borussia am kommenden Samstag ein „Heimauswärtsspiel“ in Wiesbach, gegen die SG Betzdorf (14:30 Uhr).