Happy birthday!

Drei Punkte zum Geburtstag?

 

 

Werbung


 

 

Zwei Protagonisten auf der Borussia-Bühne haben in diesen Tagen Geburtstag. Der eine führt Regie hinter den Kulissen, hält den Betrieb am Laufen, der andere schwingt den Taktstock im sportlichen Bereich und hat wieder für erfolgreiche Auftritte Borussias gesorgt. Trainer Björn Klos wurde am Allerheiligen-Feiertag 34 Jahre alt, Präsident Martin Bach vollendet am 3. November das 55. Lebensjahr.

Spielausschuss, Vorstand, Aufsichtsrat, Präsidium – bei Borussia gibt es kaum ein Gremium, in dem Martin Bach seit langen Jahren nicht engagiert war und ist. Seit dem Rücktritt von Giuseppe Ferraro im Frühjahr 2015 führt der Diplom-Kaufmann nun unseren Verein mit Leidenschaft, Hingabe, ganz viel Optimismus und dem Zeitinvestment eines Bundesliga-Funktionärs. „Borussia ist sein Leben“, hieß es im Januar 2017 in einem dpa-Artikel von Patrick Reichardt über Martin Bach. Und nicht wenige glauben, dass Borussia ohne den entschiedenen Einsatz ihres Vorsitzenden das Insolvenzverfahren wohl kaum überstanden hätte. Eine Einschätzung, die der Aufsichtsratsvorsitzende Gerd Müller nur bestätigen kann: „Er steckt unglaublich viel Energie und Herzblut in jedes einzelne Gespräch, egal ob mit dem Fußballverband, Vorstandskollegen oder Sponsoren. Er gibt nicht so schnell auf, ist ein hartnäckiger Verhandlungspartner und lässt keine Ruhe, bis eine Sache positiv beendet ist. Und wenn etwas nicht läuft wie gewünscht – Martin Bach springt ein und erledigt es. Das alles ehrenamtlich – da kann man nur den Hut ziehen!“ Rücksicht auf seine Gesundheit nimmt Martin Bach dabei trotz starker beruflicher Belastung nicht. „Er sagt, das ist positiver Stress für ihn“, sagt seine Frau Susanne, die zusammen mit Tochter Michelle und Sohn Jan-Sebastian das Familienoberhaupt in Sachen Borussia immer tatkräftig unterstützt.
Dem Borussia-Boss an Leidenschaft in nichts nach steht Björn Klos. Borussias Trainer ist es gelungen, die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückzuführen. 17 Punkte aus ungeschlagenen Spielen, so lautet bislang seine imponierende Bilanz. Das Erfolgsgeheimnis? Björn Klos ist ein Verfechter des Teamgeist-Gedankens. Mannschaftliche Geschlossenheit, Kameradschaft und Disziplin – damit hat er schon bei der DJK Bildstock gute Erfahrungen gemacht. „Die menschliche Komponente ist mir wichtig. Gerade in knappen Spielen kann man ein paar Prozent mehr herausholen, die dann am Ende entscheidend sind“, heißt seine Devise. Und nach der verfährt der 34jährige auch bei Borussia. hat deshalb seit seinem Amtsantritt im Ellenfeld verschiedene Maßnahmen initiiert, um den Zusammenhalt in der Mannschaft zu stärken. Dazu gehören neben dem gemeinsamen Sauna-Besuch zur Regeneration montags nach den Spielen auch das gemeinsame Essen und Beisammensein im Borussia-Heim nach den Trainingseinheiten. „Die Mannschaft hat das gut angenommen und ist selbst schon in dieser Sache initiativ geworden“, freut sich Borussias Trainer, der seine Jungs gerne zu einem „verschworenen Haufen“ machen möchte, denn: „Damit können wir viel erreichen!“ Die bisherige Bilanz gibt ihm Recht.
Borussia verbindet mit dem Dank für die geleistete Arbeit herzliche Glückwünsche an Martin Bach und Björn Klos zum Geburtstag und wünscht alles Liebe und Gute und in der gemeinsamen Arbeit für unseren Verein weiterhin viel Glück und Erfolg. Borussias Mannschaft könnte Trainer und Präsident wohl kein schöneres nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen als am Samstag im Hasborner Waldstadion drei Punkte! (-jf-)