Tunjis Mannen in Feierlaune mit Unterstützung der Fans (Foto: T. Burgardt)

Derbysieg – Neunkirchen schlägt Homburg!

Es hätte kein besseres Derby und keinen schöneren Nachmittag für die Borussia geben können: gegen den Tabellenführer aus Homburg zeigte die Mannschaft eine sehr starke Leistung und gewann am Ende verdient mit 3:1. Überragender Mann auf dem Platz war wieder einmal der Ex-Homburger Selcuk Kaban, der vor Spielfreude glänzte und zweimal traf. Mit dem Sieg gelang der Borussia noch etwas Besonderes, denn es war erst die vierte Niederlage des Tabellenführers in der laufenden Saison! Im Interview schildern vier glückliche Borussen ihre Gefühlslage nach einem der wohl schönsten Saisonsiege im ewig jungen Derby.

Groß war die Vorfreude auf das Derby, doch am 24. Spieltag der ODDSET-Oberliga Südwest hatte das Warten endlich sein Ende. Es hieß wieder „Derbyzeit im Ellenfeld“ und ein fantastischer Rahmen aus Fans und Wetter ließen bereits Gutes erahnen. Homburg begann druckvoll und kam nach einer Ecke per Kopfball von Jusué Liotte zu seiner ersten Chance. Sebastian Grub, der heute erneut zwischen den Pfosten stand, parierte den Ball klasse. Homburg erhöhte den Druck und hatte einmal mehr eine sehr gute Möglichkeit. Diesmal klärte der starke David Becker, der eine sehr solide und überzeugende Darbietung bot.
In dieser Szene rettete er in allerhöchster Not und warf sich mit vollem Einsatz in den Schuss. Dann kam auch die Borussia endlich zum Zug und Jaba Bebua wurde im Homburger Strafraum klar gefoult, so dass der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Selcuk Kaban schnappte sich direkt das Leder, schlänzte den Ball in die Mitte des Tores und lies Torwart Stefan Steigerwald keine Chance. Mit diesem Tor bewies Kaban, welche Veranlagungen er besitzt und wie viel ihm dieses Spiel gegen seine Ex-Klub bedeutete. Neunkirchen störte jetzt viel früher und traute sich nun viel mehr. Kaban warnte vor dem Pausenpfiff sein Team, nicht nachzulassen und machte dies durch diverse Kommandos deutlich.

Werbung


Nach dem Wiederanpfiff hatte zunächst Nazif Hajdarovic eine gute Einschussmöglichkeit, verzog aber knapp. Die Borussia war nun die fordernde Mannschaft und Homburg wirkte von Zeit zu Zeit immer mehr verunsichert. Dem überragenden Kaban gelang das 2:0 und das Ellenfeld, welches heute von mehr als 1.200 Zuschauern besucht wurde, war aus dem Häuschen. Eine solch gute und ausgelassene Stimmung hatte man in der Form schon lange nicht mehr erlebt, was besonders an den unermüdlichen und fantastischen Borussen-Fans lag, die das Team von Trainer Adetunji Adeyemi pausenlos und lautstark antrieben. Doch gut zehn Minuten vor dem Ende ging unter den Fans nochmals das Zittern los: das Déja-vu von Josué Liottes Tor, der in der 80. Min per Kopfball den Anschlusstreffer erzielte, erinnerte an das Spiel gegen Gonsenheim, in dem man auch in der Schlussphase die Führung verspielte. Doch da heute einfach alles passte, fiel das Tor nicht. Im Gegenteil: der eingewechselte Pascal Stelletta traf auch gegen seinen Ex-Verein und sicherte so den Derby-Sieg. Homburg war konsterniert und fing sich in Person von Hajrullah Muni noch eine rote Karte. Er hatte Julian Bidon gefoult und ihm so ganz klar dessen Vorteil genommen.

Ein unfassbar packendes Spiel, das nur mit einem Satz beschrieben werden kann: „Es sind die besonderen Momente, die den Fußball auszeichnen.“ Dieser Samstagnachmittag war ein solcher.

Stimmen zum Derbysieg: 

Sebastian Grub im Interview

Nazif Hajdarovic im Interview

Deniz Siga im Interview

Selcuk Kaban im Interview

Es spielten:

Borussia Neunkirchen: Grub, Becker, Frank, Bebua, Dafi, Hajdarovic, Bidon, Mezler, Siga, Cullmann, Kaban ; Ersatz: Boric, Steinbach, N’Ganvala, Stelletta, Berg, Issa

FC 08 Homburg: Steigerwald, Kasela Mbona, Liotte, Buchmann, Tewelde, Kilian, Gerlinger, Yalcin, Vogtland, Parra, Dündar ; Ersatz: Nagel, Muni, Berndt, Haliti, Balaban, Bisorca

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar