Dausorrin - Felix Dausend und Heraldo Jorrin (Foto: Udo Stamm)

„Dausorrin“ sorgt für letzten Hinrundensieg

Ein Doppelpack von Felix Dausend und ein Treffer von Heraldo Jorrin bescherten der Borussia im Derby gegen Hertha Wiesbach den letzten 3:1-Sieg der Hinrunde. Es war ein interessantes und gutes Spiel, das Zuversicht für die bevorstehende Rückrunde und das Pokalspiel in Hasborn (18.11) geschenkt haben dürfte.

Gleich fünf Ex-Borussen standen in der Startelf von Heiko Wilhelms Wiesbachern: mit Persch, Miessemer, Groß, Dal Col und Marius Neumeier im Gepäck, startete der Gast mutig und bemüht in die Partie. Sie wollten die vergangenen Niederlagen heute unbedingt wieder gut machen und hatten nach rund 15 Minuten auch die erste gute Chance. Die Borussia war nicht dominant, konnte aber in der 22. Minute Andy Haas in Szene setzen. Haas, der vergangene Woche aufgrund eines grippalen Infekts gefehlt hatte, wurde von Michael Fritsch per Notbremse gestoppt – ansonsten wäre er wohl durch gewesen. Fritsch sah rot – Wiesbach spielte nur noch zu zehnt. Den fälligen Freistoß fünf Meter vor der Strafraumgrenze, hämmerte Felix Dausend in die Maschen. Ein Granatenschuss, der für die 1:0-Führung sorgte. Anstatt mit diesem Vorsprung in die Pause zu gehen, sorgte ein kapitaler Bock von Albert Becker für den 1:1-Ausgleich in der 44. Minute. Nutznießer dieses etwas überraschenden Ausgleichstreffers war Patrick Ackermann, der Flauss keine Chance ließ. Eine ärgerliche Szene, die man in der Pause schnellstens wieder abhaken musste.

Werbung


Daniel Paulus resümiert den Sieg und die Hinrunde (MP3)

Doppeltorschütze Felix Dausend im Interview (MP3)

Abhaken konnte die Borussia diese 44. Minute eindeutig. Die zweite Halbzeit war spielerisch sehr solide, konzentriert und abgeklärt. Neunkirchen erspielte sich Chance um Chance. Zunächst flankte Kadrija in der 46. Minute von der linken Außenseite auf Haas in die Mitte, dessen Kopfball von Persch pariert wurde. In der 49. Minute lief Schmitt dann alleine aufs Tor zu, aber anstatt selbst abzuschließen, legte er den Ball nochmal ab, wo niemand stand. Dann hatte Backmann zwei mal nach einem Eckball per Kopf die Möglichkeit – das Tor sollte aber noch einen Moment auf sich warten. Dausend erkämpfte sich in der 58. Minute im Mittelfeld den Ball und schloss aus ca 20 Metern mit einem satten Schuss unten rechts zum 2:1 ab! Der Doppeltorschütze war mit seinem überragenden Einsatz und den beiden Buden der Mann des Spiels. Freuen durfte man sich dann auch noch über den ersten Pflichtspieltreffer von Heraldo Jorrin. Er trieb einen Sprint durch die nun aufklaffende Wiesbach Abwehr und vollstreckte zum 3:1! Von Wiesbach war in Durchgang zwei gar nichts mehr zu sehen – weder Wille, noch eine gefährliche Chance. In der Borussenabwehr opferte sich Haliti, wie schon in den vergangenen Wochen, komplett auf. Erneut einen großen Respekt dafür!

Mit einem Heimspielsieg konnte die Borussia die aufregende Hinrunde also beenden. Ein positiver Eindruck, dank dem man nun auf Rang sechs steht und am 22.11 dann im ersten Heim-und Rückrundenspiel gegen die SpVgg Burgbrohl gehen kann. Viel Glück für diese Zeit und das so wichtige Pokalspiel! GO BORUSSIA!!!

 

Steis und Becker im Spiel gegen Wiesbach (Foto: Udo Stamm)

Schreibe einen Kommentar

newsletter software