Tim Cullmann Borussia Neunkirchen (Foto Th. Burgardt)

Daniel Paulus in der SZ

„Der Traditionsclub Borussia Neunkirchen ist mit einem blauen Auge davongekommen. (…) Den neuen Trainer Daniel Paulus freut der nachgereichte Klassenerhalt ganz besonders. „Ich bin am Wochenende erst aus meinem Urlaub zurückgekommen und habe die Spiele per Liveticker im Internet verfolgt“, erzählte der 34-jährige Sportwissenschaftler (…)

Das Wort „Regionalliga“ wird man im Vereinsumfeld vorerst meiden. Zwar war der Aufstieg nach der Hinrunde in greifbarer Nähe. Doch nach einer ausgesprochen schlechten Rückrunde sorgte die sportliche Schwerkraft für den bitteren Fall auf den Boden der Tatsachen. „Zunächst einmal ist es wichtig, dass man sich im gesamten Club wieder stabilisiert“, meint der neue Trainer und ergänzt: „Wir werden eine neue, charakterstarke Mannschaft aufbauen mit jungen Spielern, die hungrig und willig sind. Es geht darum, mal wieder eine vernünftige Saison zustande zu bringen.“

Werbung


Als A-Lizenztrainer assistierte Paulus in den vergangenen vier Jahren Cheftrainer Peter Rubeck beim Regionalligisten SVN Zweibrücken. Rubeck wechselte zu Eintracht Trier. Und der SVN entscheidet sich offensichtlich für eine externe Nachfolge-Lösung.

„Von daher kam das Angebot der Borussia gerade zum richtigen Zeitpunkt“, sagt Paulus und führt aus: „Die Borussia hat Potenzial. Bei Erfolg steigen die Zuschauerzahlen und die Begeisterung im Umfeld. Und das sehe ich als Herausforderung und Chance.“

Bisher haben Armend Haliti, Jens Kirchen, Abdul Kizmaz, Tim Cullmann und Sebastien Flauss einen gültigen Vertrag für die neue Saison. Paulus: „Das ist ein gutes Gerüst, auf dem man aufbauen kann. Man braucht immer drei, vier erfahrene Spieler. Aber drum herum möchte ich eine junge Mannschaft aufbauen, die Bock hat, begeisternden Fußball zu spielen.“ (…)“

Sebastian Zenner

Quelle: http://www.saarbruecker-zeitung.de/sport/saarland-fussball/art261265,5298316

Schreibe einen Kommentar