FC_Hertha_Wiesbach_Logo

Borussia vor dem Derby gegen Hertha Wiesbach

Nach der unerklärlichen Niederlagenserie hat sich unsre Borussia mit zuletzt zwei Siegen und einem Unentschieden in die Tabellenmitte zurück gekämpft. Und das unter durchaus schwierigen Bedingungen. Der Antreiber auf der rechten Sturmseite, Jens Kirchen, wird wohl bestenfalls zum Saisonfinale wieder ins Spielgeschehen eingreifen können. Armend Haliti, von dem man in den letzten Spielen erneut gesehen hat, wie wichtig er für unser Team ist, schleppt sich von Spiel zu Spiel mit einer Verletzung herum, die eigentlich eine Pause nahelegen würde. Eine Behandlung soll in der Winterpause über die Bühne gehen. Andy Haas fiel ebenfalls im letzten Spiel beim Aufsteiger Diefflen krankheitshalber aus. Hoffen wir, dass sich im Laufe der Woche das Borussia-Lazarett nicht weiter vergrößert.

Eine Durststrecke erlebt derzeit auch unser nächster Heimspiel-Gegner aus Wiesbach. Die „kleine“ Hertha von der Saar, die zu Saisonbeginn sich durch überzeugende Leistungen bis an die Tabellenspitze gespielt hatte, musste in den letzten 7 Oberligapartien bei nur einem Sieg und einem Unentschieden fünf Niederlagen einstecken und rangiert derzeit hinter der Borussia auf Tabellenplatz 12. Allerdings ist das Team von Heiko Wilhelm nur so gespickt mit ehemaligen Borussen. Die dürften durchaus keine extra Motivation durch den Trainer benötigen, um gegen ihren alten Arbeitgeber hundert Prozent oder mehr zu geben. Potenzial hat die Wilhelm-Truppe, das hat sie bewiesen.

Werbung


Vor allem im Umschaltspiel hakt es gelegentlich noch bei der Borussia. So zu sehen beim Gastauftritt in Diefflen. Ein schneller Konter, zwei drei schnelle Pässe in die Spitze und man lag erneut hinten. Eine Blaupause davon auch der frühe Rückstand bei Elversberg II. Dieses Manko, fordert Daniel Paulus von seiner Mannschaft, muss abgestellt werden. Einem Rückstand immer wieder hinterher zu laufen, fordert Kräfte, die ein auf Kante genähter Kader dauerhaft nicht bringen kann. Es heißt also von der ersten Minute an wachsam und konzentriert zu sein.

Anstoß im Ellenfeld ist am Samstag, dem 08.11.2014 um 14.30 Uhr

BLICK INS ELLENFELD – Doppelausgabe 8+9 Wiesbach und Burgbrohl

Schreibe einen Kommentar