Strafstoß: Pascal Stelletta verwandelt sicher gegen FCS-Torhüter Bohmann. Foto: © Udo Stamm

Ansprechende Leistung gegen Drittligist

Am Mittwochabend stand für Neunkirchen das dritte Testspiel in der Vorbereitung auf dem Plan. Die Mannschaft von Paul Linz zeigte gegen den 1. FC Saarbrücken eine über Strecken starke Leistung und machte mit dem Auftritt Lust auf mehr. Knapp 1000 Zuschauer sahen bei Sonnenschein ein faires, unterhaltsames und packendes Saarland-Derby.

Die Partie begann mit einem zauberhaften Pass von Catalin Racanel in die Spitze der Saarbrücker Abwehr. Deniz Siga im Borussentrikot erkannte die große Lücke ebenfalls schnell und traf bereits nach drei Minuten zum 1:0-Zwischenstand.

Werbung


Borussia störte früh, machte den Saarbrückern zu Beginn spürbare Probleme und hatte deutlich mehr Ballbesitz bzw. Spielanteile. Nach zwölf Minuten parierte Borussen-Rückhalt Sebastian Grub erstmals stark, indem er einen strammen Weitschuss wegfaustete.

Auch die neuformierte Borussen-Abwehr wirkte stabil und hinterließ gerade in der 1. Halbzeit mit den Spielern Waldemar Schwab, Fabio Fuhs, Dario Mijatovic und Tim Cullmann einen guten Eindruck. Über die Außen zeigte Neunkirchen ebenfalls ein gutes und schnelles Zusammenspiel, bei dem der 1. FCS phasenweise nur noch hinterherschauen konnte.

Neuformierte Abwehr hinterlässt guten Eindruck

Deniz Siga trifft in der 3. Minute zum 1:0 für Borussia. Foto: © Udo StammIn der 33. Minute bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen und erzielten in Folge dessen den 1:1 Ausgleichstreffer durch Stephan Sieger. Kurz darauf, in der 38. Minute, wurde ein unachtsamer Rückpass eines Neunkirchers eiskalt von Markus Fuchs ausgenutzt und zum 1:2-Rückstand aus Borussensicht verwandelt.

Deniz Siga, der heute ein fantastisches Spiel machte, musste kurz vor der Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Glücklicherweise erwies sich die Verletzung als nicht so schwer, wie zunächst befürchtet.

Kurz nach der Pause traf Manuel Schieber nach Vorlage von Marcel Ziemer zum 3:1 für die Saarbrücker. Die zeigten in dieser Phase des Spiels erstmals ihre Klasse und nutzten die Lücken in der Abwehr der Hausherren gekonnt aus. Sebastian Grub hielt nicht nur in dieser Szene, sondern über das komplette Spiel hinweg ganz stark!

Mijatovic trifft unglücklich ins eigene Tor

Nach einer weiteren Flanke der Gäste in der 62. Minute fälschte Dario Mijatovic, der bis dahin gut aufspielte,den Ball unglücklich in das eigene Tor ab und markierte damit das 1:4.

Der eingewechselte Yacine Hedjilen erwischte beim heutigen Test ebenfalls einen ganz starken Tag und ließ die Saarbrücker Abwehr mit seinen dynamischen Dribblings alt aussehen. Sein toller Pass in die Spitze der Abwehr verzog der schnelle Neuzugang Julian Bidon nur knapp.

Nach einem Foul an dem Eigengewächs Arthur Fritz zeigte Schiedsrichter Patrick Meisberger auf den Elfmeterpunkt. Pascal Stelletta der aus Homburg ins Ellenfeld wechselte, platzierte den Elfmeter gekonnt in den oberen linken Winkel und krönte damit einen starken Einstand.

Ein schönes und höchst unterhaltsames Freundschaftsspiel endete aus Borussensicht somit 2:4. Doch die sehr ansprechende Leistung gegen einen guten Drittligisten macht bereits jetzt Lust auf die neue Oberliga-Saison.

Borussia Neunkirchen: Grub, Schwab, Cullmann, Mijatovic, Siga (43. Hedjilen, 75. Backes), Fuhs (75. Frank), Issa (67. Bebua), Racanel (75. Steinbach), Patschinski (78. Fritz), Stelletta, Bidon, Trainer: Linz

1.FC Saarbrücken: Böhmann, Gehring, Eggert, Sökler, Laux, Fuchs (51. Ziemer), Wurtz (51. Bach), Pazurek, Sieger (69. Kruse), Lerandy, Stiefler (57. Özbek), Trainer: Luginger

Tore: 1:0 Siga (3.), 1:1 Sieger (34. FE), 1:2 Fuchs (38.), 1:3 Stiefler (52.), 1:4 Mijatovic (64. ET), 2:4 Stelletta (88. FE)

Gelbe Karten: – Fuchs

Schiedsrichter: Meisberger (Schmelz)

Zuschauer: 1.000

Galerie

Schreibe einen Kommentar