Borussia trauert

Borussia trauert um Rekordspieler

Borussia Neunkirchen trauert um Dieter Schock. Der frühere Bundesligaspieler verstarb am Samstag nach schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren. Schock gewann mit der Borussia drei Südwestmeisterschaften, stieg mit den Neunkirchern zwei Mal in die Bundesliga auf – und wurde dort mit 88 Einsätzen zum Rekordspieler des Vereins.

„Ein Spiel ohne Marathonpensum macht ihm keinen Spaß“, schrieb einst die Sport-Illustrierte über Dieter Schock, der in rund zehn Jahren bei Borussia unzählige Kilometer zurücklegte. Nicht umsonst war seine bevorzugte Position die des linken Läufers. Schock, geboren am 18. Januar 1940, kam 1959 vom TuS Wiebelskirchen, mit dem er in die erste Amateurliga aufgestiegen war, nach Neunkirchen. Dort entwickelte er sich in einer legendären Mannschaft zu einem absoluten Leistungsträger. Die erfolgreichste Dekade in der Vereinsgeschichte von Borussia Neunkirchen war die Zeit von Dieter Schock.

Werbung


Leistungsträger einer legendären Mannschaft

1962 holte er mit Borussia den Titel in der Oberliga Südwest, der damals höchsten deutschen Spielklasse. Ein Jahr später startete die Bundesliga, in die Schock mit den Schwarz-Weißen 1964 und 1967 aufsteigen sollte. Beide Male gewann Neunkirchen die Südwestmeisterschaft und konnte sich anschließend in der Aufstiegsrunde zum Oberhaus durchsetzen. Dabei blieben Gegner wie Bayern München, der FC St. Pauli oder Hertha BSC auf der Strecke.

88 Spiele bestritt Dieter Schock in der Bundesliga für Borussia, kein anderer Fußballer der Hüttenstädter kam häufiger zum Einsatz. 1964/65 und 1965/66 verpasste er keine einzige Partie, und auch in der letzten von insgesamt drei Spielzeiten, in der Saison 1967/68, war er Stammspieler. Sein einziges Bundesliga-Tor erzielte Schock am 6. März 1965 vor 28.000 Zuschauern in einem Heimspiel gegen Werder Bremen (1:1).

Mit Dieter Schock verliert Borussia Neunkirchen einen der verdientesten Spieler der Vereinshistorie. Unser Mitgefühl gehört seinen Angehörigen. Wir werden sein Andenken in Ehren halten. Die Beerdigung findet am Montag, 5. September, um 14.30 Uhr auf dem Friedhof in Neunkirchen-Wiebelskirchen statt.

Schreibe einen Kommentar