Borussia trauert um Karl Schirra

Borussia Neunkirchen trauert um Karl Schirra. Wie seine Familie gestern bekannt gab, verstarb Schirra am 12. September im Alter von 81 Jahren in Waldmohr. Schirra stand Anfang der 1950er Jahre in Neunkirchen unter Vertrag und bestritt in dieser Zeit als Linksaußen zwei Länderspiele (insgesamt sechs) für das damals dem Weltverband FIFA angehörende Saarland.

So war Schirra einer von drei Neunkirchern, die am 22. November 1950 im überhaupt ersten Länderspiel des kleinen Landes gegen die B-Auswahl der Schweiz (1:1) auf dem Platz standen. Die anderen beiden waren Ewald Follmann und Erich Leibenguth.

Werbung


1953 wechselte Schirra zum 1. FC Saarbrücken und kam in der Folge zu weiteren Einsätzen auf internationaler Ebene. Der Höhepunkt: Im März 1954 spielte das Saarland in der Qualifikation für die WM in der Schweiz im Saarbrücker Ludwigspark vor 53.000 Zuschauern gegen Deutschland (1:3). Linksaußen war Karl Schirra.

Unser Beileid gilt seinen Angehörigen. Borussia Neunkirchen wird das Andenken Karl Schirras auch in Zukunft bewahren.

Schreibe einen Kommentar