Abklatschen mit den Fans: Der verdiente Lohn nach dem Coup gegen den FCS (Foto: N. Pöhner)

Borussia siegt hoch verdient gegen 1. FCS

Mit Spannung erwartet wurde das Duell im Saarlandpokal-Halbfinale zwischen Gastgeber Borussia Neunkirchen und dem 1.FC Saarbrücken. Dabei standen die Zeichen für die Hausherren alles andere als günstig. In der Oberliga hinter den anfangs hoch gesteckten Erwartungen zurückgeblieben, schien es gegen den Regionalliga-Tabellenführer aus der Landeshauptstadt nur darum zu gehen, nicht allzu hoch zu verlieren. Dass es am Ende anders kam, lag am unbedingten Siegeswillen des Oberligisten aus der Hüttenstadt.

Die Partie im Pokal-Halbfinale des Saarländischen Fußballbundes wurde vor geschätzt 3.000 Zuschauern ausgetragen. Bei idealem Fußballwetter um die 18 Grad und auf holprigem Rasen. Von Beginn an versuchte der Gast aus Saarbrücken den gegebenen Klassenunterschied zu demonstrieren. Der Regionalligist drängte auf ein frühes Tor. Das gelang schließlich in der 8. Spielminute. Mittelstürmer Velimir Grgic ließ die Borussia-Abwehr mit einer einfachen Körpertäuschung schlecht aussehen und schob aus etwa 11 Metern am überraschend im Tor aufgebotenen Benny Sorg vorbei ein.

Werbung


Alles sah nun nach dem vorhergesehenen Ablauf aus. Doch die Heimmannschaft kämpfte sich ins Spiel zurück, zeigte in der Abwehr mehr Stabilität und besann sich auf ihre spielerischen Fähigkeiten. Nur 10 Minuten nach der Gästeführung egalisierte Guillaume Paul zum 1:1 mit einem Traumtor. Nach einem Eckball, den Arif Karaoglan scharf vors Gästetor zog, setzte Paul zu einem sehenwerten Fallrückzieher an und wuchtete den Ball ins Gästetor. Wiederum 10 Minuten später hatte Pascal Olivier die Möglichkeit sein Team in Führung zu bringen. Doch alleine vor Michael Müller, scheiterte der Borussia-Mittelstürmer am gut reagierenden Gastkeeper. In dieser Phase konnten beide Teams die Partie ausgeglichen gestalten. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel scheiterte der Saarbrücker Nico Zimmermann mit einem Freistoß unmittelbar vor der Strafraumgrenze am glänzend reagierenden Benny Sorg. Bis zur Halbzeit blieb der Regionalliga-Tabellenführer allerdings insgesamt den Beweis seiner Klasse schuldig.

Das änderte sich auch in Halbzeit zwei nicht. Die Heimelf sorgte mit große Laufbereitschaft und frühem Pressing dafür, dass die Malstatter nicht zu ihrem gewohnten Spiel fanden. In der 60. Minute dann wurde das Borussia-Engagement belohnt. Karaoglan spitzelte eine kurze Ecke zum lauffreudigen Hendrick Zuck, der von der rechten Strafraumkante scharf vors Tor gab. Michael Müller konnte den Ball lediglich abklatschen und der blitzschnell reagierende Julian Weiersbach schob aus kurzer Distanz zur verdienten Führung ein. In der Folge hätte die Heimelf noch ein weiteres Tor nachlegen können. Der hervorragend aufgelegte Matthias Stumpf scheiterte alledings mit einem Kopfball knapp. Zwar versuchten die Gäste noch das Blatt zu wenden, doch die Borussia stand nun in Abwehr und Mittelfeld sehr gut und verhinderte jede Gefahr ín Tornähe. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim letztlich hoch verdienten Sieg im Halbfinale des Saarlandpokales. Gegner im Endspiel wird am 11. Mai der Nachbar aus Elversberg sein, der in Bübingen 10:0 gewann. Kann die Borussia an die jetzt gezeigte Leistung anknüpfen, braucht ihr vor der Ehrhardt-Elf nicht bange zu sein.

Schreibe einen Kommentar