Jaba Bebua im Zweikampf (Foto: Udo Stamm)

Borussia siegt deutlich

Am Freitagabend gelang der Borussenmannschaft der erhoffte klare Sieg gegen einen in der Anfangsphase des Spiels sehr unangenehmen Gegner aus Waldalgesheim. Mit 3:0 behielten die Hüttenstädter eine weiße Weste.

Borussia fing von der 1. Minute an, Druck aufzubauen und rannte unermüdlich gegen einen in der Defensive gut stehenden Gegner an. Wie auch gegen Ludwigshafen oder zuletzt gegen Betzdorf tat sich die Mannschaft schwer, das gegnerische Bollwerk zu überwinden. In der 20. Minute sahen die 400 Fans im Stadion einen sehr schönen Spielzug, eingeleitet von Jaba Bebua über die linke Außenbahn, der über Patschinski den Ball zu Stelletta in den gegnerischen Strafraum spielte. Stelletta zog ab aber der Gästetorwart reagierte blitzschnell und parierte. 5 Minuten vor dem Pausenpfiff wurde die gegnerische Abwehr endlich geknackt. Einen schnell ausgeführten Konter über Nico Weißmann vollendete Pascal Stelletta unhaltbar zum 1:0.

Werbung


Borussia spielte sich in einen Rausch und ließ dem Gegner kaum Platz für Angriffe

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit erkannte man, das die Borussenmannschaft heute alles daran setzt, die 3 Punkte einzufahren. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff die nächste Chance für Borussia. Deniz Siga brachte eine Flanke vom linken Strafraumeck zum langen Pfosten, wo Nico „Patsche“ Patschinski die Hereingabe nur haarscharf verfehlte. Ähnlicher Angriff fünf Minuten später. Dieses mal kam die Flanke vom quirligen Jaba Bebua. Dieses mal versuchte es erneut Nico Patschinski mit einem Volleyschuss. Der Ball sprang vor dem Tor auf und flog knapp übers Tor. In der 65. Minute kam Julian Bidon für Deniz Siga ins Spiel. Paul Linz brachte mit dieser Einwechslung wieder frischen Wind in die Angriffsbemühungen der Borussia. Diese Einwechslung machte sich auch fünf Minuten später bezahlt. Julian Bidon versuchte es mit einem stark angeschnittenen Ball vom rechten Strafraumeck. Der Ball klatschte von der Latte wieder zurück zum 11-Meterpunkt, von wo aus Nico Patschinski auf 2:0 erhöhte. Der Borussensturmlauf ebbte nicht ab. Bereits vier minuten später die nächste dicke Chance für Nico Weißmann, der von der Strafraumgrenze abzog. Diesen strammen Schuss parierte der Torwart in höchster Not. In den nächsten Minuten brachte Paul Linz für Mirko Vuletic und Pascal Stelletta mit Tim Cullmann und Jan Issa zwei frische Spieler, die den Angriffsdrang der Borussia weiter aufrecht hielten. In der 78. Minute verwandelte Christian Frank einen zunächst abgewehrten Ball zum verdienten 3:0 Endstand. Fünf Minuten vor Ende sah Waldemar Schwab für ein Foul, völlig überzogen, die rote Karte.

Neunkirchen: Grub, Becker, Frank, Steinbach, Weißmann, Vuletic (76. Cullmann), Bebua, Patschinski, Siga (67. Bidon), Schwab, Stelletta (79. Issa). Trainer: Linz

Tore: 1:0 Stelletta (41. Minute), 2:0 Patschinski (73.), 3:0 Frank (80.)

Zuschauer: 400

Schiedsrichter: Bittner (Neuerburg)

Gelb-Rot: Schwab (85.)

Die O-Töne nach dem Spiel:

Paul Linz auf der Pressekonferenz (MP3)

Pascal Stelletta (MP3)

Nico Weißmann (MP3)

Christian Frank (MP3)

Die Interviews wurden geführt von Till Hust

Schreibe einen Kommentar